Osteroder Weihnachtsmarkt punktet mit Lokalkolorit

„Sind wir mal ehrlich: Vielmehr als Bratwurst, gebrannte Mandeln, Karussells und Glühwein gibt es anderswo auch nicht.“

Nun ist schon wieder Halbzeit, auch auf dem Osteroder Weihnachtsmarkt steht der dritte Advent ins Haus.

Eine Bilanz zu ziehen wäre für Osterode sicher noch zu früh, aber Dank auszusprechen, an die vielen Aktiven und die Organisatoren hinter den Kulissen, das kann man schon jetzt.

Auch wenn er sich vor allem in seinem Umfang nicht mit großen Märkten messen kann, ist der Osteroder Weihnachtsmarkt, so finde ich, durchaus gelungen und aus der Vorweihnachtszeit in Osterode nicht wegzudenken. Und sind wir mal ehrlich: Vielmehr als Bratwurst, gebrannte Mandeln, Karussells und Glühwein im Winterwald, den man in Osterode dort vorzüglich genießen kann, gibt es anderswo auch nicht. Was wechselt ist lediglich die Kulisse. Stattdessen kann Osterode punkten, nämlich mit viel Lokalkolorit nicht zuletzt durch seine regional angerichteten Veranstaltungen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder