Bad Sachsa. Aufbruchstimmung im Südharz: Dank Finanzspritze aus Göttingen soll der Tourismus fit für den Wettbewerb gemacht werden.

Es ist ein klares Signal, das der Kreistag Göttingen gesendet hat: Der Südharz soll im touristischen Wettkampf mit Nord- und Ostharz nicht abgehangen werden. Einstimmig bei einer Enthaltung sprach sich das Gremium in seiner jüngsten Sitzung dafür aus, dass insgesamt 1,85 Millionen Euro aus dem Kreishaushalt die Stadt Bad Sachsa für die weitere touristische Erschließung des Ravensbergs erhalten soll. Sah es aufgrund unterschiedlicher Anträge von SPD und Grünen sowie CDU und FDP mit unterschiedlichen Förderhöhen im Vorfeld noch nach einer möglichen Kampfabstimmung aus, einigten sich die Kreistagsmitglieder noch im Kreisausschuss vor der Sitzung auf einen Kompromiss.