ÖPNV im Harz

Große Nachfrage: „Harz-Kursbuch“ ist wieder erhältlich

| Lesedauer: 2 Minuten
Ein Zug fährt am Bahnhof in Walkenried vorbei. 

Ein Zug fährt am Bahnhof in Walkenried vorbei. 

Foto: Thorsten Berthold / HK

Walkenried.  Bereits die dritte Auflage ist jetzt erschienen. Alle Bahn- und Busverbindungen im Harz sind im Werk aufgelistet

Der Verkaufserfolg des 9-Euro-Tickets zeigt, dass Bahn und Bus durchaus einen größeren Beitrag zur Mobilitätswende leisten können als immer wieder unterstellt. Er zeigt auch, dass die Bürgerinnen und Bürger kein Problem damit haben, Bahn und Bus zu nutzen, wenn der Preis stimmt.

Insoweit hofft man bei den Verantwortlichen der Initiative „Höchste Eisenbahn für den Südharz“, dass es einerseits zu einer Fortsetzung des Angebots, wenn auch in veränderter und dauerhaft finanzierbarer Form, kommt und andererseits der ÖPNV endlich die Förderung erfährt, die ihm entsprechend seiner wachsenden Rolle im Kampf gegen den Klimawandel zukommt.

„Was sich auch zeigt, ist ein beachtliches Defizit über das, was der ÖPNV zu leisten imstande ist, sprich: Wie viele Bahnen und Busse auf welchen Linien unterwegs sind. Nicht zuletzt das Unwissen über das Busangebot im Bad Lauterberger Stadtrat hat dies deutlich werden lassen“, führt Michael Reinboth für die Initiative aus.

Elektronische Systeme seien, so aktuell sie auch sein mögen, eben kein Ersatz für einen Überblick über das Gesamtangebot. Sie seien nur dann gut, wenn man bereits wisse, was man wann machen wolle und sein Ziel kenne.

Aber es gibt Alternativen: „Höchste Eisenbahn“ gibt seit Jahren das „Harz-Kursbuch“ heraus, welches genau diesen Überblick zum Gesamtangebot liefert. Der Nachholbedarf im Zusammenhang mit dem 9-Euro-Ticket und mit Hatix war in diesem Jahr so enorm, dass man bereits einmal nachdrucken musste. Auch diese Auflage war schnell vergriffen.

Nun hat die Initiative erneut nachdrucken lassen, und das Kursbuch kann zum Preis von fünf Euro für beide Bände bei den bekannten Verkaufsstellen, sowie neu beim Harzer Tourismusverband in Goslar oder der Tourist-Info in Osterode wieder erworben werden.