E-Mobilität

In Bad Sachsa: Neue Ladesäulen für Elektroautos

Das Energieunternehmen EnBW hat in Bad Sachsa eine Ladestation für Elektrofahrzeuge aufgestellt.

Das Energieunternehmen EnBW hat in Bad Sachsa eine Ladestation für Elektrofahrzeuge aufgestellt.

Foto: Thorsten Berthold / HK

Bad Sachsa.  Energieunternehmen EnBW nimmt zwei Schnellladepunkte in Bad Sachsa in Betrieb.

Die Infrastruktur wird weiter ausgebaut: Seit neuestem hat die Stadt Bad Sachsa einen weiteren öffentlichen Schnellladestandort für Elektroautos, betrieben vom Energieunternehmen EnBW. Die Firma hat die Schnellladepunkte an der Immobilie ihres Partners Deutsche Konsum REIT AG in der Marktstraße 43-44, konkret auf dem Parkplatz des Discounters Aldi errichtet.

Ökostrom wird genutzt

E-Autofahrerinnen und -fahrern stehen dadurch zwei hochmoderne Ladepunkte mit einer Leistung von bis zu 150 Kilowatt und den gängigen Anschlüssen zur Verfügung. „Dort können diese, je nach Aufnahmeleistung ihres Fahrzeugs, in nur zehn Minuten Strom für 100 Kilometer Reichweite laden“, teilt das Unternehme mit. Wie an allen Ladepunkten der EnBW fließe auch in Bad Sachsa 100 Prozent Ökostrom aus den Säulen.

Der Standort zentral vor einem Discounter wurde gewählt, so dass die Ladezeit ideal für einen Einkauf genutzt werden könne.

„Für unsere Kundinnen und Kunden sind Flexibilität und Schnelligkeit zwei absolute Kernelemente beim Laden. Durch eine weiter ausgebaute Ladeinfrastruktur wollen wir unseren Kunden genau das noch besser ermöglichen“, erklärt Timo Sillober, Chief Sales & Operations Officer bei der EnBW. Deshalb setze das Unternehmen bundesweit auf den konsequenten Ausbau, wie hier am Beispiel von Bad Sachsa.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder