Priorität hatte immer Gottes Wort

Lesedauer: 2 Minuten
Bernd Menzel, Pastor der ev. Kirchengemeinde Bad Sachsa, wurde verabschiedet. 

Bernd Menzel, Pastor der ev. Kirchengemeinde Bad Sachsa, wurde verabschiedet. 

Foto: Christian Dolle / Kirchenkreis Harzer Land

Pastor Bernd Menzel wurde in der ev. Kirchengemeinde Bad Sachsa in den Ruhestand verabschiedet.

Bad SachsaPastor Bernd Menzel von der ev. St. Nikolai-Kirchengemeinde wurde in Bad Sachsa in den Ruhestand verabschiedet. Der Gottesdienst fand unter freiem Himmel vor der Kirche statt, was Pastor Menzel in seiner letzten Predigt nutzte, um auf Bad Sachsa als beliebten Urlaubsort hinzuweisen, in den Menschen gerne kommen, weil sie hier etwas finden, was sie zu schätzen wissen. Ebenso soll auch Kirche dafür sorgen, dass Menschen gerne kommen, denn nicht nur in der Kirche, auch in strahlendem Sonnenschein lasse sich Gottes Wort hören.

Biblischer Vergleich

Jesus sehe uns, er kümmere sich um uns, führte der Theologe aus, wie bei der biblischen Speisung der 5000 teilt er nicht nur fünf Brote und zwei Fische unter uns auf, sondern versorgt uns mit allem, wonach wir hungern. Christus als Brot des Lebens beziehe sich nicht nur auf Lebensmittel, sondern auf viel mehr. „Das war mir in den Jahren, die ich hier als Pastor tätig war, immer wichtig, diese Botschaft habe ich gerne verkündigt“, so Pastor Menzel.

Mit ihm blickte auch der stellvertretende Superintendent des Kirchenkreises Harzer Land, Pastor Dr. Uwe Brinkmann, auf 35 vergangene Jahre, davon 27 gemeinsame zurück.

Einige Tipps erhalten

Zunächst, so Dr. Brinkmann, habe er vom Kollegen Menzel hilfreiche Tipps bekommen, später mit ihm gemeinsam manche Umstrukturierung in die richtigen Bahnen geleitet und vieles auf den Weg gebracht. Vor allem, so sagte er, schätze er, dass dessen klare Priorität immer Gott war bzw. Gottes Wort und dessen Verkündigung im Dienst als Pastor. Und das in vielerlei Hinsicht, in Gottesdiensten, in diakonischen Zusammenhängen, in seinem ganzen Wirken in Bad Sachsa wie im Kirchenkreis, wo Bernd Menzel ebenfalls stellvertretender Superintendent war. „Viele Menschen, die hier sitzen, könnten die Geschichten dazu viel besser erzählen“, schloss er.

Die jeweiligen Geschichten wurden später ausgetauscht, doch bereits im Gottesdienst war in einigen Grußworten und persönlichen Geschenken deutlich zu spüren, dass hier sehr herzlich und persönlich Abschied genommen wurde, zumindest von Bernd Menzel in seinem Amt als Gemeindepfarrer.

Ideelles Abschiedsgeschenk

Für den musikalischen Rahmen sorgten der Bläserchor St. Nicolai unter der Leitung von Hans-Christian Metzger, Carel Christiaan Schulz am Keyboard sowie José Lopez de Vergara unter anderem mit einem Sologesang als ideelles Abschiedsgeschenk. Außerdem stellte sich Pastor Klaus-Wilhelm Depker vor, der die Vakanzvertretung übernehmen wird.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder