Harzklub erhält Geld für Wiederaufbau des Bienenpfades

Bad Sachsa  Der Rewe-Markt Porombka übergab 500 Euro an den Harzklub Wieda. Unbekannte hatten zuvor mehrfach an dem prämierten Pfad gewütet.

Henning Illers bei der Eröffnung des Bienenpfades.

Henning Illers bei der Eröffnung des Bienenpfades.

Foto: Thorsten Berthold / HK-Archiv

Keinen schönen Jahresabschluss 2020 gab es für den Harzklub-Zweigverein Wieda: Unbekannte wüteten mehrfach am prämierten Bienen- und Kräuterpfad (wir berichteten). Umso mehr freute sich der Zweigvereinsvorsitzende Henning Illers über den Auftakt des Jahres 2021. Der Verein erhielt von Nils Porombka, Besitzer des gleichnamigen Rewe-Marktes in Bad Sachsa, jetzt eine Spende in Höhe von 500 Euro. Diese soll, so Illers, der auch als Bienenmann in der gesamten Region bekannt ist, für den Wiederaufbau des Pfades genutzt werden. Zustande gekommen ist das Geld durch eine Aktion für Vereine, bei der Pfandbons im Rewe-Markt gespendet werden konnten.

„Wir können uns nur bei den Spenderinnen und Spendern sowie dem Team vom Rewe-Markt Porombka für das Aufstellen der Spenden-Box bedanken“, erklärt Henning Illers stellvertretend für den gesamten Vorstand.

35 Mitglieder leisteten 200 Arbeitsstunden

Der Bienenpfad in Wieda wurde im Jahr 2017 auf dem Areal rund um den Glockenturm eröffnet. Entstanden ist der Bienenpfad komplett in ehrenamtlicher Arbeit. „35 Harzklub-Mitglieder haben etwa 200 Arbeitsstunden bis zur Fertigstellung aufgewendet“, skizziert der Harzklub-Vorsitzende die Arbeit. Die notwendigen finanziellen Mittel konnten durch verschiedene Sponsoren eingebracht worden, den Platz selbst hatte die Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt.

Vom Glockenturm ausgehend können Einwohner und Gäste vielfältige Informationen rund um das Insekt und vor allem über seinen Nutzen für den Menschen erfahren. Schautafeln und sogar im Sommer ein Schaukasten mit lebenden Bienen zeigen den Besuchern alles von Drohne bis zur Bienenkönigin, von der Wabe bis zum Honig.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder