Paris. In der Komödie „Fast perfekte Weihnachten“ erzählt der französische Regisseur und Schauspieler Clément Michel die Geschichte eines Heiligabends, bei dem alles aus dem Ruder läuft.

Weihnachten bei den Barands ist heilig. Besonders für Vincent, den Vater, der sich über die Wiedervereinigung seiner ganzen Familie freut. Als seine Kinder ihren Besuch in letzter Minute absagen, kann er sich nicht vorstellen, die Feiertage allein mit seiner Frau zu verbringen. Bei einem Weihnachtsgottesdienst kommt ihm der Gedanke der Nächstenliebe: Kurzerhand beschließt er, einen einsamen Bewohner eines Seniorenheims einzuladen.

In der Komödie „Fast perfekte Weihnachten“ (im Original „Noël Joyeux“) erzählt der französische Regisseur und Schauspieler Clément Michel („Ich liebe euch!“) die Geschichte eines Heiligabends, bei dem alles aus dem Ruder läuft. Denn die eingeladene Heimbewohnerin Monique nimmt zu den Barands ihre beste Freundin Jeanne mit. Ein rustikales Duo, das für viel Chaos sorgt.

In die Rolle des Familienvaters ist Franck Dubosc geschlüpft, Frankreichs beliebter Komiker, der zuletzt das Publikum mit „Die Rumba-Therapie“ zum Lachen brachte. Seine Frau Béatrice wird von der preisgekrönten Emmanuelle Devos („Lippenbekenntnisse“, „Der Retter“) verkörpert.

Ein Chaos-Duo

Die beiden Seniorinnen machen es sich schnell gemütlich im Haus ihrer Gastgeber. Sie bedienen sich aus Béatrices Kleiderschrank, um sich für den Abend schick zu machen. Monique zeigt eine Vorliebe für Whisky, auch sonst ist die charmante Dame dem Alkohol nicht abgeneigt. Jeanne hingegen nörgelt an allem herum. Dass es statt Truthahn nur Fisch gibt passt ihr genauso wenig wie ihr Zimmer, das sie zu klein findet.

Monique (Danièle Lebrun) und Jeanne (Danielle Fichaud) bescheren den Barands ein unvergessliches Weihnachtsfest.
Monique (Danièle Lebrun) und Jeanne (Danielle Fichaud) bescheren den Barands ein unvergessliches Weihnachtsfest. © Arnaud Borrel/Splendid film/dpa

Während bei Béatrice langsam die Galle überläuft, hält Vincent noch an seinem Prinzip der Nächstenliebe fest. Doch als Jeanne Weihnachtskugeln in den Nachbargarten wirft als Beweis dafür, dass sie einst eine gefürchtete Kugelstoßerin war, reicht es auch ihm. Ganz vermasselt ist der Heiligabend für die vier am Ende dennoch nicht.

„Fast perfekte Weihnachten“ ist eine charmante Komödie, in der Danièle Lebrun („Black Friday for Future“) als Monique und Danielle Fichaud („Aline - The Voice of Love“) als Jeanne ein ebenso überzeugendes Chaos-Duo bilden wie Dubosc und Devos ein alt eingespieltes Ehepaar, das sich dank der beiden Damen wieder neu entdeckt.

Fast perfekte Weihnachten, Frankreich, 2023, 83 Min., FSK ab 6, von Clément Michel, mit Franck Dubosc, Emmanuelle Devos, Danièle Lebrun, Danielle Fichaud

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung