Devizes. Das Rätselraten hat ein Ende: Wer war der alte Mann auf dem Cover von „Led Zeppelin IV“? Ein britischer Wissenschaftler klärt auf.

Ein älterer Mann mit einer Ladung Holz auf dem Rücken, der sich auf einen Stock stützt: Fans der britischen Rockband Led Zeppelin dürften das markante Bild erkennen. Das Motiv ziert das Cover des legendären Albums „Led Zeppelin IV“.

Jahrzehntelang rätselten Fans und Journalisten, wer der Mann ist - nun hat ein britischer Wissenschaftler wohl seine Identität aufgeklärt. Es handelt sich demnach um den 1893 gestorbenen Strohdachdecker Lot Long aus dem Ort Mere in Südwestengland, wie die BBC am Mittwoch berichtete.

Der Historiker Brian Edwards von der University of the West of England entdeckte das Originalbild zufällig, als er für eine andere Untersuchung ein Fotoalbum durchblätterte. „Ich habe den Mann mit den Hölzern sofort erkannt“, sagte Edwards der BBC. Seine Nachforschungen ergaben, dass der Fotograf Ernest Farmer das Bild gemacht hatte. Das Fotoalbum trägt den Titel „Erinnerungen an einen Besuch in Shaftesbury. Pfingsten 1892. Ein Geschenk von Ernest an seine Tante“ und enthält hauptsächlich Ansichten und Architektur aus den Grafschaften Wiltshire und Dorset.

Foto wird 2024 ausgestellt

Auf dem Cover des 1971 veröffentlichten Albums fehlt jeder Hinweis auf Band oder Titel. Angeblich war dies Absicht: Der Gitarrist Jimmy Page wollte demnach herausfinden, ob die Platte trotzdem ein Erfolg werden würde. Tatsächlich wurde „Led Zeppelin IV“ mit dem Megahit „Stairway to Heaven“ bisher mehr als 37 Millionen Mal verkauft.

„Led Zeppelin hat den Soundtrack geschaffen, der mich seit meiner Teenagerzeit begleitet“, sagte der Historiker Edwards. „Daher hoffe ich wirklich, dass die Entdeckung dieses viktorianischen Fotos Robert (Plant), Jimmy (Page) und John Paul (Jones) gefällt und unterhält.“ Sänger Robert Plant soll ein gerahmtes, koloriertes Foto des Originalbildes in einem Antiquitätengeschäft in der Nähe von Pages Haus entdeckt haben.

Nun will das Wiltshire Museum in Devizes das Foto 2024 ausstellen. „Es ist faszinierend zu sehen, wie das Thema der ländlichen und städtischen Kontraste von Led Zeppelin entwickelt wurde und 70 Jahre später zum Mittelpunkt dieses ikonischen Albumcovers wurde“, sagte Museumsdirektor David Dawson der Zeitung „Guardian“.