Die jüngsten Fußballer haben in Scharzfeld jede Menge Spaß

Scharzfeld.  Beim G-Jugend-Turnier sind vier Mannschaften im Einsatz und spielen Kinderfußball, auch Funino genannt. Im Mittelpunkt stehen Spiel und Spaß.

Die G-Jugendlichen im Einsatz.

Die G-Jugendlichen im Einsatz.

Foto: Arne Hoffschlaeger / HK

Am vergangenen Samstag starteten die jüngsten Kicker aus der G-Jugend in den Spielbetrieb. Auf dem Scharzfelder Sportplatz traten vier Teams zum ersten Kinderfußball-Spieltag an. Eigentlich waren sechs Mannschaften vorgesehen, jedoch sagte die JSG HöhBernSee ihre Teilnahme wegen einer Coronainfektion in der Grundschule Gieboldehausen vorsichtshalber ab. Zudem trat der VfL Herzberg nicht – den Verantwortlichen der Welfenstädter fiel einen Tag vor dem Spieltag auf, dass man in dieser Saison gar keine G-Jugend-Mannschaft hat.

So spielten die JSG HarzTor/Neuhof mit drei Teams sowie die JSG Südharz/Zorge ein kleines Turnier im Modus Jeder-gegen-Jeden aus. Bei den G-Junioren wird Kinderfußball, auch Funino genannt, gespielt. Bei der Variante des Fußballs besteht eine Mannschaft aus drei Spielern mit maximal zwei Wechselspielern, die auf einem Minifeld von 20 x 30 Metern auf vier Minitore spielt. Das Besondere ist, dass es keine Torhüter gibt und Tore nur aus einer Schusszone heraus erzielt werden können.

Die Kinder hatten dabei sichtlich Spaß und es wurden in den Partien weit mehr als 50 Tore erzielt. Im Anschluss an die Spiele bekamen die jungen Fußballer vom Gastgeber SV Scharzfeld noch jeweils ein kleines Fußballstadion, in dem man selber den Rasen pflanzen muss, als Trophäe mit nach Hause.

Am 26. September findet der nächste G-Junioren-Spieltag in Scharzfeld statt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder