Boxspektakel lockt am Samstag in das Herz des Harzes

Braunlage.  Der von Marco Huck geleitete Boxstall MH Boxing richtet im Maritim Berghotel in Braunlage einen Kampfabend aus, los geht es um 19 Uhr.

Marco Huck wird am Samstag in Braunlage mit am Ring sein, um seine Jungs anzufeuern.

Marco Huck wird am Samstag in Braunlage mit am Ring sein, um seine Jungs anzufeuern.

Foto: Phillip Gätz / Veranstalter

Inzwischen hat sich in der Boxszene herum gesprochen, dass Marco Huck unter dem Namen „MH Boxing“ einen Boxstall ins Leben gerufen hat. So unverdrossen und mutig, wie sich Marco Huck zu seinen insgesamt 41 Siegen (davon 27 durch K.o.) im Geviert geboxt hat, so geht er auch seine zweite berufliche Herausforderung mit seinem Bruder Kenan als Veranstalter an. „Wir haben eine Reihe von großen Talenten bei uns“, sagte Kenan Hukic, „und das wollen wir der Öffentlichkeit am 12. Oktober auch zeigen.“ Am Samstag steigt ab 19 Uhr im Maritim Berghotel in Braunlage der Boxabend „Rumble in the Harz“, acht Kämpfe stehen an.

Vorbereitet haben sich die Huck-Schützlinge, die bereits seit ein paar Tagen vor Ort sind, im Berliner Club Clays, dem Berliner Isy Gym, der Hildesheimer Körperschmiede und weiteren Trainingsstätten. Gespannt darf man auf die Auseinandersetzung zwischen dem Hildesheimer Armenak Hovhannisyan und dem Ukrainer Viktor Polyakov sein, denn dieser Fight wird zweifelsohne der absolute Kracher. Nach zahlreichen Gesprächen ist es MH Boxing mit Kenan Hukic und Karl-Heinz Wolpers gelungen, diesen Fight als Hauptkampf zu präsentieren. Dabei geht es um den auf zehn Runden angesetzten renommierte WBC-Asia Continental Titel im Halbschwergewicht.

Ziel ist die Weltspitze

Für den 33-jährigen Hovhannisyan geht es um viel, denn er will sich in der Weltspitze unter den Top 20 etablieren. Sein sportliches Vorbild ist natürlich sein Chef Marco Huck, von daher ist für den Hildesheimer ein Sieg auch Pflicht. Gegner ist der sehr erfahrene Ukrainer Viktor Polyakov, der bereits an den Olympischen Spielen 2004 in Athen teilgenommen hat. Während Hovhannisyan, der von den Trainern Besar Zogaj und Jihad Ali Khan gecoacht wird, eine Kampfbilanz von zehn Siegen aus zwölf Kämpfen aufzuweisen hat, verließ sein fünf Jahre älterer Gegner in 20 Kämpfen den Ring 13 Mal als Sieger.

„Ein solcher Kampf, auf diesem Niveau, ist eine Auszeichnung für die beiden Boxer und auch für die Stadt Braunlage“, bestätigen daher auch Manfred Schumann (Präsident des Niedersächsischen Boxverbandes) und Erich Schröder (Präsident Hildesheimer BC).

Große boxerische Qualität steigt bereits im zweiten Fight des Abends in den Ring. Felix Lamm, der Ex-Europameister der WBO im Superleichtgewicht, startet im Mittelgewicht sein Comeback. Der 28-Jährige aus Nordhausen stammende Profi, der schon Deutscher Meister im Weltergewicht war, will einen Neustart hinlegen. Gegen den fünf Jahre jüngeren tschechischen Linksausleger Miroslav Juna muss er nun sein Potenzial beweisen.

Weitere Boxer sind dabei

Weiterhin im Programm steht der dreifache Kickboxweltmeister Artur Reis aus Wolfsburg, er bestreitet seinen dritten Profi-Boxkampf. Gegner ist der starke Georgier Levan Shonia. Auch der in Braunlage bereits bekannte und in Kassel geborene Junioren-Weltmeister Tommy Punch steigt in den Ring und zeigt sein großes Können.

Das öffentliche Wiegen findet am Freitag ab 15.30 Uhr im Dachgarten Restaurant des Maritim Berghotel in Braunlage statt, zuvor ist die sportärztliche Untersuchung geplant. Am Samstag veranstalten das Maritim Berghotel und MH Boxing eine große „After Show Party“ im Dachgarten Restaurant. Teilnehmer der Box Veranstaltung können sich hier richtig austoben.

Tickets für den Kampfabend (Einlass ab 18 Uhr) gibt es unter www.eventim.de, im Maritim Berghotel Braunlage, der Tourist-Information Braunlage und bei Puppes.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder