Walkenried. Diese Atmosphäre zieht jeden in den Bann: Im Schein der Kerzen gilt es, das Kloster Walkenried zu erkunden. Das sind die Termine.

Fotogalerie: Führung im Kerzenschein im Kloster Walkenried

Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten.
Im Kloster Walkenried wird seit Jahren eine Führung im Kerzenschein durch den Doppelten Kreuzgang angeboten. © HK | Thorsten Berthold
1/16

Ob „Der Name der Rose“ oder aber „Nosferatu“ – für beide Filmklassiker könnte als Kulisse das ehemalige Zisterzienserkloster in Walkenried genutzt worden sein. Vor allem die Ruine entfaltet speziell bei Einbruch der Dunkelheit eine besondere Stimmung, eine Atmosphäre, die man schlichtweg nur als majestätisch bezeichnen kann. Und wer das Kloster von außen bereits imposant findet, der sollte speziell den Doppelten Kreuzgang einmal bei einer Führung im Kerzenschein erleben. Genau hierzu lädt das Team vom ZisterziensermuseumKloster Walkenried im November insgesamt dreimal ein.

Am 3. 4. und 24. November können Interessierte im wahrsten Sinne des Wortes die historische Anlage, die seit dem Jahr 2010 auch zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, in einem besonderen Licht kennenlernen. Der Schein hunderter Kerzen hüllt das Gemäuer in ein Licht, das vor allem Fotografen erfreuen wird. Aber nicht nur das: Beim Rundgang mit einem der Führer erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel über die wechselhafte Geschichte des Klosters Walkenried. Dabei können Touristen wie auch Einheimsiche gleichermaßen etwas Lernen.

So ist das Kloster im Südharz entstanden:

  • Im Jahr 1127 stiftete Adelheid (vermutlich eine Schwester des Grafen Berengar I. von Lohra) das dritte Zisterzienserkloster im deutschsprachigen Raum. Während einer Pilgerreise hatte sie Mönche des neugegründeten Zisterzienserklosters Kamp am Niederrhein kennengelernt und ihnen die Besiedlung ihres Landes angeboten.
  • Der Bachlauf der Wieda und die unmittelbare Nähe zum Harz erfüllten die Standortkriterien der Zisterzienser: ausreichende Entfernung zu Siedlungen, Lage an einer Niederung mit Wasserlauf und Möglichkeit zur wirtschaftlichen Entfaltung, so dass der Gründungskonvent mit zwölf Mönchen und einem Abt aus Kamp 1129 einzog und mit dem Bau der romanischen Kirche beginnen konnte.
  • Der spätere Kaiser Lothar III. von Süpplingenburg bestätigte die Klosterstiftung im Jahr 1132.
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

So verläuft die Führung im Kerzenschein im Kloster Walkenried:

  • Der geführte, etwa einstündige, Rundgang beginnt meist vor der beeindruckenden Kulisse der mittelalterlichen Kirchenruine und führt dann im Schein hunderter Kerzen durch den gotischen Kreuzgang des Klosters sowie durch die angrenzenden Räumlichkeiten, die einst den Mönchen vorbehalten waren.
  • Dabei erfahren die Teilnehmenden unter anderem auch, dass die Mönche sich gerade einmal für eine Stunde pro Tag in einem kleinen, geheizten Raum aufwärmen durften. Bedenkt man, wie kühl es im Doppelten Kreuzgang gerade im Winter schnell wird, mag man sich kaum vorstellen, wie hart das Leben in dieser Zeit für die Mönche in Walkenried war.

Diese Besonderheit bietet die Führung am 24. November 2023:

  • Im Anschluss an die Führung durch das Kloster Walkenried am 24. November findet im ehemaligen Speiseraum der Mönche ein Kniesteressen statt.
  • Kniester sind gebackene Kartoffelscheiben und eine Harzer Spezialität.

Das müssen Teilnehmende der Veranstaltung unbedingt beachten:

  • Die Führung im Kerzenschein im Kloster Walkenied ist vor allem für Fotografen etwas Besonderes, bietet sie doch die Option für einzigartige Bilder. Allerdings – und das ist wichtig: Aufnahmen mit Blitzlicht sollten unterlassen werden.

Anmeldungen für die Führung im Kerzenschein sind hier möglich:

  • Die Führungen am 3. und 4. November finden jeweils von 17.30 bis 18.30 Uhr statt.
  • Eine Anmeldung für diese Termine ist spätestens einen Tag vorher beim Besucherservice des Zisterziensermuseums per E-Maul unter info@kloster-walkenried.de oder Telefon 05525-9599064 ist erforderlich.
  • Die Führung am 24. November mit anschließendem Kniesteressen findet von 17.15 bis ca. 19.15 Uhr statt.
  • Eine Anmeldung für diese Aktionen ist spätestens drei Tage vorher beim Besucherservice per E-Maul unter info@kloster-walkenried.de oder Telefon 05525-9599064 ist erforderlich.

Mehr aktuelle News aus der Region Osterode, Harz und Göttingen:

HK Kompakt - kurz, knapp, krass informiert. Das ist der neue Newsletter vom Harz Kurier, der wichtige News aus Osterode und dem Südharz zusammenfasst: Hier kostenlos für den täglichen Newsletter anmelden!