Bad Lauterberg. Die Landesforsten geben eine Wanderbrücke bei Bad Lauterberg frei. Diese Stempelstellen der Harzer Wandernadel liegen in der Nähe.

Trockenen und sicheren Fußes die Krumme Lutter überwinden - das können Wanderer nach längerer Unterbrechung seit dem Frühjahr 2024 wieder. Denn der Weg über den Bach bei Bad Lauterberg hat eine neue Holzbrücke erhalten. Unweit des Forstamtes Lauterberg ist der bestehende Harzklub-Wanderweg in Richtung Bismarckturm lückenlos begehbar.

Harzer Wandernadel: Diese Stempelstellen befinden sich in der Nähe

Ganz in der Nähe des Forstamts Lauterberg, Kupferhütte 2, befinden sich diese Stempelstellen der Harzer Wandernadel auf derselben Seite der Krummen Lutter:

  • HWN 152 Knollenkreuz (N51.64342 E10.44260), etwa 2,5 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 150 Großer Knollen (N51.66740 E10.43012), etwa 5,5 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 151 Burgruine Scharzfels (N51.62885 E10.40893), etwa 5 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 101 Einhornhöhle (N51.63502 E10.40440), etwa 6,4 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 153 Goedeckenplatz (N51.68840 E10.47205), etwa 6,8 Kilometer vom Forstamt entfernt

Diese Stempelstellen befinden sich vom Forstamt aus gesehen auf der gegenüberliegenden Seite der Krummen Lutter:

  • HWN 115 Bismarckturm (N51.64080 E10.47221), etwa 2,5 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 158 Hassenstein Hütte (N51.63829 E10.52495), etwa 6,7 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 43 Wasserscheide Weser-Elbe „Hohe Tür“ (N51.61864 E10.50431), je nach Weg zwischen 7 und 9 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 161 Stephanshütte (N51.63092 E10.54271), etwa 9 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 159 Stöberhai (N51.65653 E10.55408), etwa 9 Kilometer vom Forstamt entfernt
  • HWN 220 Schutzhütte Phillippsgruß (N51.60973 E10.53118), etwa 11 Kilometer vom Forstamt entfernt
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von einem externen Anbieter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Holz für die Wanderbrücke stammt aus den Bad Lauterberger Wäldern

Möglich gemacht haben das die Niedersächsischen Landesforsten, die die mit Holz aus heimischem Revier und technischem Knowhow gebaute Brücke jüngst an den Harzklub-Zweigverein Bad Lauterberg übergeben haben. Kai Schimansky und sein Kollege Korbinian Lang vom Forstamt Lauterberg waren die Baumeister. Die beiden Forstwirtschaftsmeister hatten mit einem mobilen Sägewerk das Eichenholz vor Ort eingeschnitten und aus dem Hartholz die Unterleger für die Brückenkonstruktion gefertigt. Auch das Geländer stellten sie aus Eichen-Kernholz her, weil es besonders haltbar und witterungsbeständig ist.

„Die Douglasienbäume stammen aus eigenem Bestand und wurden in der Revierförsterei Knollen geerntet. Daraus haben wir vier Zentimeter starke Bohlen gesägt, über die die Wanderer ans andere Bachufer gelangen“, beschreibt Forstwirtschaftsmeister Schimansky die Konstruktion.

Die Niedersächsischen Landesforsten und der Harzklub Bad Lauterberg geben eine Wanderbrücke über die Krumme Lutter frei. Auf dem Foto von links nach rechts: Kai Schimansky, Peter Laumann, Korbinian Lang und Stefan Fenner vom Forstamt Lauterberg sowie vom Harzklub-Zweigverein der Wander- und Schilderwart Wilhelm Diekmann und der Vorsitzende Klaus Wiedemann. Daneben stehen Christian Schäfer als Vorsitzender des Bauausschusses der Stadt Bad Lauterberg und Zweigverein-Wegewart Harald Neuber.
Die Niedersächsischen Landesforsten und der Harzklub Bad Lauterberg geben eine Wanderbrücke über die Krumme Lutter frei. Auf dem Foto von links nach rechts: Kai Schimansky, Peter Laumann, Korbinian Lang und Stefan Fenner vom Forstamt Lauterberg sowie vom Harzklub-Zweigverein der Wander- und Schilderwart Wilhelm Diekmann und der Vorsitzende Klaus Wiedemann. Daneben stehen Christian Schäfer als Vorsitzender des Bauausschusses der Stadt Bad Lauterberg und Zweigverein-Wegewart Harald Neuber. © Niedersächsische Landesforsten | Niedersächsische Landesforsten

Forstamt Lauterberg übergibt die Wanderbrücke in die Obhut des Harzklubs

Vorsitzender Klaus Wiedemann und sein Team von Harzklub-Zweigverein Bad Lauterberg mit Wander- und Schilderwart Wilhelm Diekmann und Wegewart Harald Neuber nahmen die neue Brücke in ihren Bestand der Harzklub-Wandereinrichtungen auf. Gemeinsam mit Forstamtsleiter Stefan Fenner, Revierleiter Peter Laumann und Christian Schäfer vom Bauausschuss der Stadt Bad Lauterberg eröffneten alle Beteiligten die Krumme Lutter Brücke und wünschten dem Bauwerk eine lange und hohe Tragfähigkeit.

Lesen Sie mehr Geschichten aus Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Walkenried und dem Südharz:

Sie entscheiden, auf welche Art Sie unsere Nachrichten empfangen möchten. Das sind alle digitalen Kanäle des Harz Kurier im Frühsommer 2024:

  • Bei Facebook und X (ehemals Twitter) finden Sie unsere altbewährten Social-Media-Auftritte
  • Bei Instagram bereiten wir Nachrichten visuell auf und posten kurze Videos in Form von Reels, die Sie manchmal auch in Artikeln wiederfinden
  • Unsere HK News-App hat mit dem aktuellen Update vor allem Funktionen für Vielleser in petto, wie eine Leseliste
  • Über die App und unser Nachrichtenportal auf www.harzkurier.de können Sie außerdem Push-Nachrichten abonnieren, um zeitnah über Geschehnisse informiert zu sein - einfach das Glocken-Symbol auswählen
  • In unserem abendlichen NewsletterHK Kompakt“ schreiben unsere Redakteurinnen und Redakteure über Themen, die sie gerade persönlich bewegen
  • Auf WhatsApp fassen wir am Morgen und Abend die wichtigsten News zusammen. Unseren neuen Kanal „Harz Kurier“ finden Sie über das Symbol „Aktuelles“ und die Suche im Abschnitt „Kanäle“, oder direkt unter kurzelinks.de/hkwa