Episode 13

"Deine Lieblingsmenschen": Weniger Diäten – mehr Selbstliebe

| Lesedauer: 3 Minuten
Jasmin Heider spricht in der neuen Podcast-Folge von Selbstliebe und Diätenwahn.

Jasmin Heider spricht in der neuen Podcast-Folge von Selbstliebe und Diätenwahn.

Foto: privat

Braunschweig  Selbstliebe statt Diäten-Wahn: Lange lief Jasmin Heider einem „Ideal“ hinterher, wollte 50 Kilogramm wiegen. Nun kann sie sich selbst akzeptieren.

Vom Diätenwahn zu mehr Realität auf Instagram. Lange Zeit lief Jasmin Heider einem „Ideal“ hinterher, wollte unbedingt 50 Kilogramm wiegen. Zahlreiche Diäten hat sie ausprobiert. Keine Diät hat dazu beigetragen, dass Jasmin sich akzeptieren und selbst lieben kann. Heute ist sie an diesem Punkt. Sie kann sich selbst lieben – auch wenn „Fatshaming“ in ihrem Alltag noch immer eine Rolle spielt. Im Podcast „Deine Lieblingsmenschen“ verrät sie, wie sie heute lebt.

Egal ob Shakes, verschiedene Programme oder andere bekannte Abnehm-Methoden: Jasmin hat sie alle durch, kann heute aber gut auf sie verzichten. Denn sie hat die Liebe zu sich selbst gefunden. „Bei mir kam die Selbstliebe mit der Zeit“, erklärt Jasmin. Und weiter: „Ich habe immer gemerkt, dass ich mit keiner Diät glücklich war.“ Vor allem aber habe sie gelernt, dass kurze radikale Diäten keinen Sinn machen, solange man nicht seinen Lebensstil ändere.

„Was ein Mann kann, kann ich als Frau schon lange"

Auf Instagram zeigt sich Jasmin freizügig, präsentiert ihre Kurven und sorgt mit ihren Bildern für „mehr Realität auf Instagram“. Sie zeigt, dass nicht jede Pose auf Instagram echt ist, dass sich hinter den gewählten Outfits auch Speckröllchen verstecken oder dass sie eben nicht alles aus ihrem Privatleben, ihrer Beziehung, mitteilt. Ihr Mann sehe die freizügigeren Bilder unkritisch: „Wir sind beide dem Feminismus verbunden“. Und weiter: „Was ein Mann kann, kann ich als Frau schon lange. Ein Mann oben ohne – da stört sich auch keiner dran.“

Jasmin lebt vegan. Eine Lebensentscheidung, hinter der sie zu 100 Prozent steht. Auch wenn sie heute noch keine Kinder hat, weiß sie: „Jedem Kind wird der Lebensstil der Eltern aufgezwungen, so wird das bei uns auch sein. Und wenn das Kind checkt: Das, was ich da esse, hat gelitten und ist gewaltsam ermordet worden und es will das trotzdem essen, dann werde ich das nicht finanzieren.“ Wenn man die Kinder aber ethisch erziehe, dann sehe sie keine Wahrscheinlichkeit, dass ihr Kind sich später nicht vegan ernähren werde. Welche Kritik diese Einstellung mit sich bringt, darüber erzählt Jasmin Heider im Podcast.

Im Gespräch mit dem Moderations-Duo des Podcasts „Deine Lieblingsmenschen“ Celine Wolff und Marcel Krüger gibt Jasmin außerdem Einblicke in das Leben einer Influencerin, verrät, wieso sie ihren Pflegeberuf gekündigt hat und erklärt, wieso ihre Diäten ihre Beziehung mit ihrem heutigen Verlobten belastet haben.

Hören Sie weitere Folgen: