Feuerwehr-Übung

Osterode: 24.000 Liter Wasser für junge Bäume im Stadtwald

Die Feuerwehr Lasfelde bei einer Lagebesprechung während der Übung.

Die Feuerwehr Lasfelde bei einer Lagebesprechung während der Übung.

Foto: Stadt Osterode am Harz

Osterode.  Wie bekommt man Löschwasser über weite Strecken? Die Ortsfeuerwehr aus Lasfelde hat die Bekämpfung von Waldbränden geübt – mit nettem Nebeneffekt.

28 Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Lasfelde übten am Montag die Bekämpfung von Waldbränden im Osteroder Stadtwald. Ziel der Übung war es, die Löschwasserversorgung über eine weite Strecke zu gewährleisten und Wasser zu fördern.

Über zwei Verteiler wurde das Wasser aus dem Behälter zu den angenommenen Brandstellen gepumpt. Ein netter Nebeneffekt – ein Teil der Flächen, die im Rahmen der Aktion Stadtwaldrettung bepflanzt wurden, konnten kurzzeitig mit rund 24.000 Litern Wasser bewässert werden.

Stadtförsterin: Leider nur „Tropfen auf den heißen Stein“

„Bei der aktuellen Hitze allerdings nur ein Tropfen auf den heißen Stein“, stellte die ebenfalls anwesende Osteroder Stadtförsterin Rebecca Rathmann fest. Während der Übung tauschten sich Stadtforst und Feuerwehr über wichtige Themen der Waldbrandbekämpfung aus. Ein weiterer Übungseinsatz wird bereits geplant.

Zudem gab es zwei Ernennungen bei der Ortsfeuerwehr Lasfelde. Sowohl Ortsbrandmeister Jörg Fedder als auch sein Stellvertreter Christian Hillebrecht gehen jeweils in ihre zweite Amtszeit. „Vielen Dank für Ihr herausragendes Engagement. Ich freue mich ich Ihnen heute weiterhin viel Erfolg bei Ihrer wichtigen Tätigkeit wünschen zu dürfen“, so Bürgermeister Augat.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder