Stammtafel wurde aktualisiert

Herzberg  Rolf Lutze, Vorsitzender des Fördervereins Schloss Herzberg, hat die Ahnentafel des Hauses Braunschweig ergänzt und erweitert.

Rolf Lutze (l.) erklärt Bürgermeister Gerhard Walter die Zusammenhänge an der Stammtafel.

Rolf Lutze (l.) erklärt Bürgermeister Gerhard Walter die Zusammenhänge an der Stammtafel.

Foto: Paul Beier

In mühsamer Kleinarbeit hat der Vorsitzende des Fördervereins Schloss Herzberg, Rolf Lutze, die Stammtafel des Hauses Braunschweig aktualisiert. Sie ist seit kurzem als weiterer Höhepunkt in der Ausstellung im Welfenschloss zu sehen.

Ergänzt wurde die Übersicht um die Anfänge der Welfenfamilie in Italien und Süddeutschland etwa vom Jahr 1000 nach Christi an mit allen regierenden Linien in Braunschweig, Lüneburg, Calenberg und Grubenhagen bis in die heutige Zeit.

Tafel aus dem Jahr 1914

Als Grundlage dafür diente Rolf Lutze unter anderem die von Dr. Paul Zimmermann erstellte Stammtafel des Hauses Braunschweig aus dem Jahre 1914.

In aufschlussreicher Weise sind die Beziehungen zwischen den welfischen Regenten in Braunschweig, Hannover und Celle bis hin zu den heutigen Mitgliedern des englischen Königshauses und den heutigen Vertretern des Hauses Hannover/Braunschweig dargestellt. Bürgermeister Gerhard Walter ließ sich die Zusammenhänge an der Stammtafel im Welfenschloss jüngst von Rolf Lutze erklären.

Die Stammtafel des Hauses Braunschweig ist eine Besonderheit für jeden an der Welfengeschichte Interessierten. Sie hat die Maße 1,25m x 0,80m und ist im Schlossmuseum käuflich zu erwerben. bei

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder