28-Jähriger kracht gegen Baum – Ersthelfer: Autos fuhren weiter

Northeim.  Der Mann aus Bad Grund wurde bei dem Unfall am Dienstagmittag auf der B248 leicht verletzt. Die zwei Ersthelfer beklagen das Verhalten der Autofahrer.

An dem Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

An dem Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Foto: Mennecke / Kreisfeuerwehr

Am Dienstag gegen 13.15 Uhr kam es auf der B248 nahe Wiebrechtshausen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Das meldet die Polizei.

Der 28 Jahre alte Mann aus Bad Grund war mit seinem Auto auf der Bundesstraße in Richtung Echte unterwegs. Hinter Wiebrechtshausen kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier prallte der Pkw frontal gegen einen Straßenbaum.

An dem Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 28-Jährige wurde mit vermutlich nur leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen in das Northeimer Krankenhaus gefahren.

Ersthelfer beklagen Verhalten der Autofahrer

Zwei junge Männer, darunter ein Mitglied der Feuerwehr aus Northeim, waren Ersthelfer an der Einsatzstelle. Das berichtet die Kreisfeuerwehr. Sie betreuten den Verletzten und setzten den Notruf ab. Nach ihrer Schilderung waren eine ganze Reihe von Autofahrern vor und hinter ihnen weitergefahren, ohne am Unfallort zu helfen, so die Feuerwehr.

„Davon abgesehen, dass gar nichts zu tun als unterlassene Hilfeleistung gewertet werden kann: Stellen Sie sich vor, sie haben einen Unfall, sitzen verletzt in ihrem Auto und alle fahren weiter. Eine schreckliche Vorstellung“, betont Konstantin Mennecke, Sprecher der Feuerwehren im Landkreis Northeim. Den Ersthelfern sprachen Polizei und Feuerwehr vor Ort ihren Dank aus. fal/fw

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder