Niedersachsen will Stufenplan mit weiteren Lockerungen fortsetzen

Hannover.  Die neuen Lockerungen sollen bei einem stabilen Corona-Infektionsgeschehen ab dem 1. Oktober gelten. Lokale Verschärfungen seien weiterhin möglich.

Die neue Corona-Verordnung wird regierungsintern beraten (Symbolbild).

Die neue Corona-Verordnung wird regierungsintern beraten (Symbolbild).

Foto: Robert Michael / dpa

Die niedersächsische Landesregierung bereitet eine Fortführung des Stufenplans mit weiteren Lockerungen der Corona-Beschränkungen vor. Bei einem stabilen Infektionsgeschehen sollten die nächsten Lockerungen ab dem 1. Oktober greifen, kündigte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Montag im Landtag in Hannover an.

Voraussichtlich könnten diese den Saalbetrieb in Gaststätten betreffen, der innerhalb bestimmter Grenzen wieder ermöglicht werden soll. Auch die Kinos sollen erweiterte Möglichkeiten erhalten. Darüber hinaus wird laut Weil geprüft, unter welchen Bedingungen in diesem Jahr Weihnachtsmärkte stattfinden können.

Lokale Verschärfungen möglich

Von einer Rückkehr zu normalen Zeiten könne man aber noch nicht ausgehen, betonte der Regierungschef. Je nach Infektionslage seien auch lokale oder regionale Verschärfungen der Corona-Regeln ausdrücklich denkbar. Sobald der Inhalt der neuen Corona-Verordnung regierungsintern und abschließend beraten sei, erfolge die Unterrichtung des Landtages, sagte Weil.

Er erteilte damit dem Wunsch der Opposition nach einer Beratung der Corona-Beschränkungen im Landtag eine Absage.

Mehr rund ums Thema:

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder