Messtafeln zeigen Tempo vor Grundschulen in Osterode an

Die neue Messtafel in Lasfelde. 

Die neue Messtafel in Lasfelde. 

Foto: Stadt Osterode

Osterode.  Überhöhte Geschwindigkeit: Die Stadt Osterode investiert in die Verkehrssicherheit.

Gefahren durch überhöhte Geschwindigkeiten sind ein immer wieder viel diskutiertes Thema in der Stadt und den zugehörigen Ortschaften. Die Stadt Osterode hat nun reagiert und zunächst drei Geschwindigkeitsmesstafeln beschafft.

Die Geräte wurden vor der Grundschule Lasfelde, vor der Realschule/Grundschule Röddenberg und vor der Grundschule Sösetal in Förste fest installiert und sollen die Sicherheit für die Schulkinder erhöhen.

Appell an Autofahrer

Die Geschwindigkeitsmesstafeln appellieren dabei an das Verantwortungsbewusstsein der Autofahrerinnen und Autofahrer in dem sie ihnen die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit direkt vor Augen hält. Daneben zeichnen sie die gefahrenen Geschwindigkeiten auf und liefern Informationen zur Anzahl der durchfahrenden Fahrzeuge.

„Die 2.500 Euro pro Messgerät sind sicherlich gut angelegt und wir werden in den nächsten Jahren weitere Geschwindigkeitsmesstafeln beschaffen, die wir fest oder auch flexibel in Stadt und Ortschaften installieren können“, zeigt sich Bürgermeister Jens Augat zufrieden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder