Erkältung oder Corona? Bei Verdacht erstmal Hausarzt anrufen

Osterode.  Wohin, wenn man sich krank fühlt und nicht sicher ist, ob Covid-19 die Ursache ist? Erster Ansprechpartner ist der Hausarzt.

Hausärzte haben in Corona-Zeiten viel zu bewältigen – vor allem im Hinblick auf die Organisation von Tests.

Hausärzte haben in Corona-Zeiten viel zu bewältigen – vor allem im Hinblick auf die Organisation von Tests.

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

In Sachen Corona-Virus gibt es nach wie vor viel Verunsicherung und reichlich Beratungsbedarf. Das gilt beispielsweise bei der Frage, wo man sich testen lassen kann, falls man sich krank fühlt, hustet, Fieber und Schnupfen hat oder an Geruchs- und Geschmacksstörungen leidet. Und da sei zunächst der Hausarzt die erste Adresse, erklärt der Osteroder Ärztevereinsvorsitzende und Kreisstellensprecher Dr. Manfred Eilts.

Hausarzt verweist eventuell weiter

Das Gesundheitsamt dagegen ist in erster Linie für die Testungen in Gemeinschaftseinrichtungen zuständig. Kommt es also in einer Schule, einem Kindergarten oder einem Alten- und Pflegeheim zu einem Ausbruchsgeschehen mit dem Corona-Virus, so werden die Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes tätig. „Der Hausarzt übernimmt in der Regel auch die weitere Betreuung der Patienten“, so der Osteroder Mediziner. Sollte eine Hausarztpraxis selbst keine Abstriche vornehmen, kann der Arzt Patienten an eine sogenannte Infektionspraxis verweisen, die die Testung vornimmt. Auch die Stadt Göttingen weist auf ihrer Internetseite darauf hin, dass man sich bei Verdacht auf eine Infektion zuerst telefonisch beim Hausarzt melden soll.

Meist kommt noch der klassische PCR-Test zum Einsatz, der dem direkten Erregernachweis dient und bei dem die Proben in Laboren analysiert werden. Doch es dauert bis zu 36 Stunden, ehe das Ergebnis vorliegt. Ferner gibt es den PCR-Schnelltest, der die gleiche Methode nutzt, allerdings vereinfacht und nicht in Laboren durchgeführt werden muss. Auch sogenannte Antigentests können den Erreger direkt nachweisen. „In Zukunft wird sich der PoC-Schnelltest durchsetzen mit dem Ergebnis in 10 bis 15 Minuten“, meint der Mediziner. Er ist kostenpflichtig – der finanzielle Aufwand liegt im unteren zweistelligen Bereich – und noch nicht überall verfügbar.

Private Tests unter anderem in Osterode

Der Kreis Goslar informiert: „Die Entscheidung, ob ein Patient auf das Corona-Virus getestet wird, trifft der Arzt und richtet sich in den nachgelagerten Schritten nach der jeweils geltenden Teststrategie des Bundesministeriums für Gesundheit und der jeweiligen Bestimmungen der Länder.“ Der Goslarer Landrat Thomas Brych äußert Verständnis für möglichen Frust in der Bevölkerung, wenn Corona-Tests nicht immer sofort und in jedem Einzelfall verfügbar sind oder durchgeführt werden. „In einigen Fällen ist ein Test aber schlicht nicht angezeigt, beispielsweise, wenn sich Bürgerinnen und Bürger einfach nur testen lassen wollen, um sicher zu gehen, dass sie nicht infiziert sind.“ Natürlich bleibt es jedem vorbehalten, private Einrichtungen aufzusuchen, die ihre Tests kostenpflichtig anbieten wie der Medizintechnikhersteller Infimedix in Osterode.

Außerhalb der ärztlichen Sprechstundenzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung bundesweit telefonisch unter 116117 erreichbar.

Unsere Corona-Übersicht: Corona in Osterode- Ein Überblick über die Situation vor Ort

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder