Noch keine Lieferengpässe bei Medikamenten wegen Coronavirus

Osterode.  Es bestehe kein Grund zur Panik, sagt Dr. Manfred Eilts aus Osterode. In einigen Monaten könnte das aber anders aussehen.

Eine Krankenschwester auf der Infektionsstation der Uniklinik Essen betrachtet in Schutzkleidung zwei Abstrichröhrchen.

Eine Krankenschwester auf der Infektionsstation der Uniklinik Essen betrachtet in Schutzkleidung zwei Abstrichröhrchen.

Foto: Bernd Thissen / dpa

Der Coronavirus ist derzeit ein bestimmendes Thema. China befindet sich im Ausnahmezustand, in manchen Landesteilen wie in der Region Wuhan geht kaum noch etwas. Vielerorts liegt die Medikamentenproduktion lahm. Die Folgen, so warnen Experten, könnten bei Lieferengpässen auch uns erreichen. Denn aus China stammt ein großer Teil aller weltweit eingesetzten medizinischen Wirkstoffe. Nicht zum ersten Mal führt das zu Problemen. 17...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder