Hörden

„Adler“ Hörden erhalten eine Eiche zum 100. Geburtstag

Die Mitglieder des RSV Hörden mit Spender Rudi Armbrecht nach der Pflanzung. 

Die Mitglieder des RSV Hörden mit Spender Rudi Armbrecht nach der Pflanzung. 

Foto: RSV Hörden / Verein

Hörden.  Rudi Armbrecht spendet dem Hördener Verein zum Jubiläum einen Baum. Am 27. August wird das Jubiläum gefeiert

Die traditionelle Winterwanderung unternahmen vor kurzem die Mitglieder des RSV Adler Hörden. Bei gutem Wetter führte die Strecke zum Hainholz und durch den Krücker zurück nach Hörden.

Nach der zweistündigen Wanderung wurde sich erstmal ordentlich gestärkt und anschließend im geselligen Rahmen der Nachmittag in der Grillhütte in Hörden verbracht.

Gelungene Überraschung

Dieses Jahr wartete eine besondere Überraschung auf die Teilnehmer. Anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums spendete Rudi Armbrecht dem Verein eine Eiche, die im Bereich der Grillhütte gepflanzt wurde.

Der 1. Vorsitzende des RSV, Heinz-Eckhard Fahrendorff zeigte sich begeistert von der Idee und bedanke sich recht herzlich beim Spender Rudi Armbrecht.

Hintergrund ist, dass die Feierlichkeiten des Vereins aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie in den vergangenen zwei Jahren immer wieder verschoben werden mussten.

Mit einem traditionellen Frühstück am 27. August wollen die Mitglieder des RSV Adler Hörden die lange erwartete Jubiläumsfeier in der Hördener Mehrzweckhalle veranstalten.