Brand in der Feldmark

Bei Hattorf: 300 Quadratmeter Unterholz in Flammen

Etwa 60 Einsatzkräfte waren bei den Löscharbeiten beteiligt.

Etwa 60 Einsatzkräfte waren bei den Löscharbeiten beteiligt.

Foto: Lutz von Staegmann / FUNKE Foto Services

Hattorf.  In der Oderaue zwischen Hattorf und Wulften brennt es aus ungeklärter Ursache im Unterholz – die Löscharbeiten gestalten sich schwierig.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Hattorf wurden am späten Donnerstagnachmittag gegen 18 Uhr zu einem Feuer im Bereich der südlichen Oderaue zwischen Hattorf und Wulften gerufen. Eine Fläche von etwa 10 mal 30 Metern Unterholz war betroffen, rund 300 Quadratmeter aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten.

Die Löscharbeiten und insbesondere die Wasserversorgung gestalteten sich aufgrund des unzugänglichen Geländes schwierig. „Wir haben dann mit den Fahrzeugen einen Pendelverkehr aufgebaut, um die Löschwasserversorgung zu gewährleisten“, berichtete der Gemeindebrandmeister Björn Bertram. So gelang es schließlich, den Brand unter Kontrolle zu bekommen und die Flammen abzulöschen. Der Einsatz dauerte rund 90 Minuten, etwa 60 Einsatzkräfte aus allen vier Feuerwehren der Samtgemeinde waren beteiligt.

Alarm in Braunlage: Am Wurmberg lodern Flammen

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder