Auf der Mülldeponie in Hattorf wird angebaut

Hattorf.  Anlieferer müssen mit stärkeren Verschmutzungen und kurzfristigen Sperrungen bei der Entsorgungsanlage Hattorf rechnen.

Auf der Mülldeponie Hattorf.

Auf der Mülldeponie Hattorf.

Foto: Mark Härtl / HK-Archiv

Auf der Entsorgungsanlage Hattorf wird neben dem laufenden Betrieb an der Erweiterung der Ablagerungsflächen und der dazu gehörigen Infrastruktur gebaut. Darüber informiert die Verwaltung des Landkreises Göttingen in einer Pressemitteilung.

Bei der derzeitigen Witterung hinterlassen die Erdarbeiten trotz des regelmäßigen Einsatzes von Kehrmaschinen deutliche Spuren. Anlieferer müssen mit stärkeren Verschmutzungen rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Sperrungen im Zufahrtsbereich kommen. Den Anweisungen des Deponiepersonals ist unbedingt Folge zu leisten, heißt es in der Mitteilung weiter.

Voraussichtlich Ende November wird die direkte Zufahrt zur Deponiewaage für etwa eine Woche gesperrt, hier werden Elektro- sowie Sickerwasserleitungen verlegt. Die Befahrung der Deponiewaage ist dann über eine Umleitung gewährleistet. Über den genauen Zeitpunkt wird rechtzeitig informiert, so die Verwaltung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder