Eine Traumschiff-Fahrt mit Doppelgängern

Herzberg.  Die Theatergruppe „Theater Frei Spiel“ probt für ihr neues Stück „M.S. Aphrodite – Fernsehstars am Limit“. Premiere ist am 26. Oktober im EMAG.

Die Proben zu ihrem neuen Theaterstück haben begonnen. Diesmal geht es mit „Theater frei Spiel“ auf Kreuzfahrt.

Die Proben zu ihrem neuen Theaterstück haben begonnen. Diesmal geht es mit „Theater frei Spiel“ auf Kreuzfahrt.

Foto: Theater Frei Spiel

In dem neuesten Stück der Herzberger Theatergruppe „Theater Frei Spiel“ werden die Zuschauer auf große Traumschiff-Fahrt gehen. „M.S. Aphrodite – Fernsehstars am Limit“ heißt das Stück, das aus der Feder von Bernd Spehling stammt. Die Proben laufen auf Hochtouren. Premiere ist am Samstag, 26. Oktober, im Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium. Die Zuschauer können sich wieder auf ein unterhaltsames Theaterstück in gewohnter Screwball-Manier freuen.

Zum Inhalt: Auf dem Traumschiff stehen Dreharbeiten an, und zwar zu der spektakulären TV-Serie „Dahin schwimmende Liebe“. Das Tolle daran: Im Eintritt enthalten ist auch die stimmungsgeladene Abschlussgala mit den Zuschauern als Teil der Fernsehaufzeichnung. Mehr Entertainment geht nicht. Und weil es sich auch noch um die letzte Folge dieser Erfolgsserie handelt, bevor die Dreharbeiten endgültig eingestellt werden, fährt Regisseur Francois de Bedell alles auf, was im Showgeschäft Rang und Namen hat.

Besonders für die Mitreisende Carmen Reichenbach ist diese Fahrt deshalb auch die letzte Gelegenheit, ihren geliebten Serien-Helden Menno Mennerich einmal hautnah bei den Dreharbeiten zu erleben. Ist es ihr doch gelungen, dessen scheinbar ähnlichsten Doppelgänger Robert Reichenbach zu heiraten – auch wenn er als Ehemann wohl keine ihrer Erwartungen erfüllen kann.

Doch der schöne Schein der Serienstars scheint auch manchmal zu trügen. Denn der im Fernsehen so charmante Star ist in Wahrheit eine schikanöse Mimose, die Volksmusikstars haben nur selten die von ihnen so viel besungene gute Laune und der Stern am Schlagerhimmel, Angelika Bunt, fühlt sich mit ihren Liedertexten permanent missverstanden. Der schlimmste aller Fälle lässt daher nicht lange auf sich warten, und der Hauptdarsteller Menno Mennerich fällt schließlich aus. Und das, obwohl er nur noch fünf Drehminuten hätte absolvieren müssen.

Zur falschen Zeit am Ort des Geschehens, wird nun also Robert Reichenbach als Doppelgänger, der leider nur wenig Showtalent mitbringt, vom Regisseur zum Ersatz-Showmaster gekürt. Die Bedingung: Die Bezahlung erfolgt in bar und die Aktion bleibt geheim, insbesondere gegenüber der eigenwilligen Presse und ihrer permanenten Jagd nach jedem TV-Skandal. Zum Star umfunktioniert, sieht selbst Carmen Reichenbach in ihm fortan nur noch „ihr“ Show-Idol. Gelegenheit für Robert also, ihr seine verkorkste Version vom großen Menno Mennerich zu präsentieren.

Der Vorverkauf beginnt ab Freitag, 27. September in den neuen Vorverkaufsstellen in Herzberg bei Hörgeräte Fietz und in Hattorf bei der Fleischerei Koithan. In Bad Lauterberg gibt es Karten bei Kodak Lens Cindy Wrede und in Barbis an der Star-Tankstelle. Premiere ist am Samstag, 26. Oktober, weitere Aufführungen am 2. November, 9. November und 16. November, jeweils um 20 Uhr. Die Aufführungen finden im EMA-Gymnasium statt. hn

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder