Autoren begeistern Grundschüler mit ihren Geschichten

Hattorf   Michael Petrowitz gastierte in der Grundschule Hattorf, Ulf Borgmann las in der Grundschule Wulften.

Die Wulftener Grundschüler umringten Autor Ulf Borgmann auch nach der offiziellen Lesung.

Die Wulftener Grundschüler umringten Autor Ulf Borgmann auch nach der offiziellen Lesung.

Foto: Petra Bordfeld / HK

Ganz besonderen Besuch hatten die Schüler der Grundschulen Hattorf und Wulften: Die Autoren Michael Petrowitz und Ulf Borgmann waren zu Besuch, um aus ihren Werken vorzulesen – und das kam bei den Schülern beider Schulen ausgesprochen gut an.

Petrowitz gastierte im Rahmen der 50. Göttinger und der 7. Northeimer Kinder- und Jugendbuchwoche der Bildungsgewerkschaft GEW in Hattorf und stellte das „wilde Uff“ vor. Der Fachraum „Computer/Englisch/Musik“ der Grundschule wurde dafür kurzerhand zu einem Hörsaal verwandelt, in dem die Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klassen Platz genommen hatten.

Der Autor, der zusammen mit fünf Kindern, vier Schildkröten, drei Schreibmaschinen und seiner Frau in Berlin lebt und meistens Geschichten schreibt, aber am liebsten aus seinen Büchern vorliest, löste sein Versprechen ein und stellte den ersten Band vom „Wilden Uff“ vor. Und die Kinder lauschten voller Spannung und Spaß, wie dieses wuschelige Urzeitwesen mit großer Klappe es schafft, mit seinen verrückten Ideen den recht ruhigen Alltag der Familie Peppel auf den Kopf zu stellen.

Michael Petrowitz las und kommunizierte gleichzeitig mit den Kindern, die er mit seinen lebhaften Erzählungen und den gezeigten Bildern in seinen Bann gezogen hatte. Am Ende waren alle neugierig auf das Wilde Uff und andere Werke von Michael Petrowitz geworden.

Im Namen aller Kinder bedankte sich die Schulleiterin Nicole Möhring bei Michael Petrowitz für diese mitreißende Lesung und beim Förderverein der Grundschule an der Sieber für die finanzielle Unterstützung.

Michael Petrowitz, geboren in Berlin, hat Jura und Drehbuch studiert und den Robert-Geisendörfer-Preis in der Kategorie „Kinderfernsehen“ erhalten. Neben seiner Arbeit als Autor unterrichtet er seit vielen Jahren im medienpädagogischen Bereich und hat Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer beigebracht wie man Geschichten schreibt. Seit 2015 veröffentlicht er Kinderbücher, hält leidenschaftlich gern Lesungen und gibt Schreibworkshops.

Lesung in Wulften

In Wulften war jüngst der Autor Ulf Borgmann zu Gast. Er hat einen bewegten Lebenslauf: Borgmann erlernte mit Abitur erst einen landwirtschaftlichen Beruf, arbeitete dann in einem landwirtschaftlichen Forschungsinstitut und als DJ, bevor er die Schreib- und Malstifte in die Hand nahm. Jetzt hatte er einige seiner Kinderbücher eingepackt und sich auf den Weg nach Wulften gemacht. Denn dort warteten die Mädchen und Jungen der Grundschule bereits im großen Betreuungsraum darauf, dass sie ihm zuhören konnten.

Denn Borgmann, der bereits erste Verse zu Papier brachte, als er selbst noch die Schulbank drückte, wollte sich und seine Werke kleinen Leuten vorstellen, die ihm großes Interesse entgegenbrachten. Irgendwie hatten die nämlich schon erfahren, dass der Gast, der auch Buch-Verleger, Lyriker und Liedermacher ist, schon beim „Sandmann“ und bei der „Sendung mit der Maus“ mitgemischt hatte.

Die Erwartungen der Schüler wurden erfüllt: Denn der Mann, der vor 28 Jahren den Kreisel-Verlag gründete, beließ es nicht beim Vorlesen. Er erweckte die gesprochenen Worte mittels Beamer und Bildern zu fantasievollem Leben. Es war auch gleich, ob er die Lieder, Zungenbrecher und Stolperverse aus „Auf dem Quarkplatz“, oder „Dat Leed vun Herrn Pasturn sein Kauh“ anstimmte, die Oma im Hühnerstall Motorrad fahren oder den Vollmond in einem Regenfass schwimmen ließ – die kleinen Zuhörer traten jede literarische Reise mit an. Am Ende durften sich die Kinder noch das jeweilige Lieblingsbuch aussuchen und mit nach Hause nehmen. Für dieses Geschenk hatte der Förderverein der Grundschule in die Tasche gegriffen.

Ulf Borgmann wurde im Mai 1949 in Halle an der Saale geboren. Seit 1953 lebt er in Mecklenburg. Ab 1973 unternahm der heutige Autor und Verleger intensive Schreibversuche. Seit 1981 entstanden in freiberuflicher Autorentätigkeit Lieder, Lyrik- und Prosatexte. Ab 1984 war Ulf Borgmann ständiger Gast des Schriftstellerverbandes der DDR, 1990 wurde er in den Verband aufgenommen und kurz darauf Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder