Attraktion im Südharz

In Bad Sachsa: Frischekur für Deutschlands ältesten Märchenpark

Hinweisschild am Eingang des Märchengrund in Bad Sachsa.

Hinweisschild am Eingang des Märchengrund in Bad Sachsa.

Foto: Thorsten Berthold / HK-Archiv

Bad Sachsa.  Das Jahr 2023 soll eines der Erneuerung für den Märchengrund in Bad Sachsa werden. So soll die Attraktion im Südharz neu aufgestellt werden.

Er gilt als der älteste Märchenpark in Deutschland: Der Märchengrund in Bad Sachsa. Errichtet im Jahr 1910 durch den Maler Gustav Schaub soll das Jahr 2023 eines der Erneuerung für die Attraktion im Katzental werden. „Sowohl die Stadtverwaltung Bad Sachsa, wie auch der Förderverein Märchengrund wollen die Anlage erhalten“, betont Bürgermeister Daniel Quade jüngst im Bauausschuss.

Aktuelle Pächter kündigen ihren Rückzug Ende des Jahres 2023 an

Grund war die Ankündigung, dass das aktuelle Pächterehepaar zum Ende 2023 den Betrieb abgeben wird, was zu Fragen über die Zukunft in der Bevölkerung geführt habe. Aber es geht den Verantwortlichen bei Stadt und Verein um mehr wie nur den Erhalt der Einrichtung.

Lesen Sie auch: Focus-Top-Kurorte 2023: Bad Sachsa ist dabei

Bereits jetzt sind 10.000 Euro jährlich für den Betrieb und Erhalt der Einrichtung im Haushalt eingeplant, doch nun hofft man auf den großen Wurf. Die Stadtverwaltung plant einen Antrag beim Leader-Förderprogramm zu stellen. „Wir wollen die gesamte Anlage – Märchenspiele, Spielplatz, Häuser, Toilette usw. – in einen Zustand bringen, so dass wir für Jahrzehnte gut aufgestellt sind“, sagt Daniel Quade. Der entsprechende Förderantrag soll bereits zum Stichtag 1. Mai diesen Jahres eingereicht werden.