Welterbe-Infozentrum in Walkenried wird eröffnet

Walkenried.  Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann wird die Eröffnung am 22. Juli vornehmen.

Anhand einer 7-minütigen Filmprojektion wird die über 3000-jährige Kulturgeschichte der heutigen Welterbestätte verdeutlicht

Anhand einer 7-minütigen Filmprojektion wird die über 3000-jährige Kulturgeschichte der heutigen Welterbestätte verdeutlicht

Foto: Stiftung Welterbe im Harz

Der Termin steht: Das Infozentrum zur Welterbestätte „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“ öffnet ab dem 23. Juli im Herrenhaus der ehemaligen Klosterdomäne Walkenried seine Türen für die Öffentlichkeit. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann wird das Welterbe-Infozentrum am Vortag offiziell eröffnen.

Geschlossene Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie

Corona-bedingt findet der Festakt, die bereits im April geplant war, aufgrund der Pandemie aber verschoben werden musste, als geschlossene Veranstaltung statt. Auf rund 180 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert das barrierearme Welterbe-Infozentrum in Walkenried einen Überblick über das UNESCO-Weltkulturerbe.

„Mit dem neuen Welterbe-Infozentrum können wir erstmalig den außergewöhnlichen universellen Wert der über 200 Quadratkilometer großen Welterbestätte „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“ und dessen 3.000-jährige Kulturgeschichte vermitteln“, erläutert Gerhard Lenz, Direktor der Stiftung Uneso-Welterbe im Harz, den Vermittlungsansatz des Infozentrums. Auch wird die Bedeutung von Welterbestätten für die gesamte Weltgemeinschaft dargestellt.

Digitale Reiseroute durch das Welterbe

Neben der Bedeutung des Welterbes bietet das kostenfreie Welterbe-Infozentrum auch eine Standortübersicht über seine über- und untertägigen Zeugnisse. Diese Vielfalt und das Zusammenspiel von Natur, Kultur und Technik bündelt das raumgreifende interaktive 3D-Landschaftsmodell. Neben diesem Highlight im Walkenrieder Welterbe-Infozentrum laden beeindruckende großformatige Bilder, Hörstationen und interaktive digitale Anwendungen dazu ein, das Welterbe kennenzulernen.

Das Infozentrum dient Besucherinnen und Besuchern mit seinen Inhalten als „Lesehilfe“ für das Welterbe und bietet zahlreiche Informationen zu touristischen Angeboten und aktuellen Veranstaltungen im Welterbe. Eine individuelle Reiseroute durch das Welterbe kann direkt an Ort und Stelle zusammengestellt werden. Die eigene „Roadmap“ lässt sich digital auf dem Smartphone und in Papierform mitnehmen.

Die Öffnungszeiten sind ab dem 23. Juli Dienstag bis Sonntag und feiertags jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder