Blumenoase als Motivationsschub

Neuhof.  Eltern und Kinder überraschten das Team vom der DRK-Kindergarten Neuhof.

Am DRK-Kindergarten Neuhof brachten Eltern und Kinder Überraschungen für das Team an.

Am DRK-Kindergarten Neuhof brachten Eltern und Kinder Überraschungen für das Team an.

Foto: Kirsten Grohmann / DRK-Kindergarten Neuhof

Da staunten Mitarbeiterinnen des DRK-Kindergarten Neuhof staunten nicht schlecht, als sie vor der Eingangstür zur Einrichtung standen: Blumen, ermunternde Worte von Eltern und gemalte Bilder von den Kindern der Einrichtung schmückten den Eingangsbereich.

Seit sechs Wochen geschlossen

Es ist bereits mehr als sechs Wochen her, dass auf Grund der Corona-Pandemie die Türen der Einrichtung geschlossen wurden und die Kinder zu Hause sind. Soziale Kontakte wurden auch wie gefordert herunter gefahren. Umso mehr freuten sich allle Beteiligten daher jetzt auch über die überraschende Geste der Kinder und Eltern.

In der Einrichtung lief der Alltag anders, aber dennoch weiter: Eine Notbetreuung wurde angeboten, aber von den Eltern nicht in Anspruch genommen. „Alle Kinder waren in der Zeit gut betreut“, erklärt Kirsten Grohmann vom DRK-Kindergarten.

Die Zeit der Zwangsschließung wurde auch genutzt und Liegengebliebenes aufgearbeitet sowie die Einrichtung grundgereinigt.

Kontakt gehalten

Die Kontakte zu Eltern und Kindern hielten die Mitarbeiterinnen telefonisch aufrecht. Auch Geburtstagsglückwünsche fanden den Weg zum jeweiligen Kind. Den Kindern aus dem Programm zur Phonologischen Bewusstheit sandten die Verantwortlichen kleinere Förderaufgaben und ganz persönliche Briefe zu. „Trotz alledem ist diese Zeit bis zum heutigen Tag und auch darüber hinaus eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Die Anwesenheit der Kinder und natürlich auch deren Eltern wurden und werden sehr vermisst“, verdeutlicht Kirsten Grohmann.

Ein Grund mehr, dass sich die pädagogischen Fachkräfte sehr über diese Wertschätzung freuten. Eltern schlossen sich online zusammen und organisierten diese kleine „Blumenoase“.

In den Nachmittagsstunden wurden zwei Europaletten vor den Eingangsbereich des Gebäudes gestellt. Diese füllten sich im Laufe der Woche mit weiteren blumigen und geschriebenen Kleinigkeiten.

Erweiterte Notbetreuung gestartet

Durch die erweiterte Notbetreuung, die am 11. Mai startete, „kommt nach und nach das Kinderlachen in die Einrichtung zurück“.

Nach so langer Zeit steht das Kindergartenteam im Rahmen des Vier-Phasen-Plans eine weitere Herausforderung zur Umsetzung der Auflagen im Kindergartenbetrieb bevor. Durch die Aktion von Eltern und Kindern sieht sich das Team in seiner Arbeit bestätigt und bedankt noch einmal für diesen Motivationsschu b.

Corona in Osterode- Ein Überblick über die Situation vor Ort

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder