Hilfe für Mutter, Vater und Kind

Zorge  Das Team der Rehaklinik Zorge feierte mit zahlreichen Gästen das 25-jährige Besehen der Einrichtung.

Ehrengäste bei der 25. Jahrfeier der Rehaklinik Zorge: v.l.n.r.: Dr. Alexander Saipa, MdL, Melcher Franck (Geschäftsführer Kur + Reha GmbH), Dr. Kirsten Soyke (Kuratoriumsvorsitzende MGW), Ulrike Kleemann (ehem. Klinikleiterin), Jens Frey (Klinikleiter), Anette Glockmann (AOK Niedersachsen).

Ehrengäste bei der 25. Jahrfeier der Rehaklinik Zorge: v.l.n.r.: Dr. Alexander Saipa, MdL, Melcher Franck (Geschäftsführer Kur + Reha GmbH), Dr. Kirsten Soyke (Kuratoriumsvorsitzende MGW), Ulrike Kleemann (ehem. Klinikleiterin), Jens Frey (Klinikleiter), Anette Glockmann (AOK Niedersachsen).

Foto: Kerstin Fischer / Rehaklinik Zorge

Ein Tag zum Feiern war der 17. August 2018 in Zorge. Die dortige Rehaklinik Zorge für Mutter-Vater-Kind feierte ihr 25-jähriges Bestehen. Dr. Kirsten Soyke, Kuratoriumsvorsitzende der Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk, und Dr. Alexander Saipa, MdL, Abgeordneter der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag sprachen vor Ort die Grußworte.

„Wir sind sehr glücklich, heute das 25-jährige Jubiläum der Rehaklinik Zorge hier in Zorge mit Ihnen zu feiern und natürlich fest entschlossen, auch in den nächsten 25 Jahren für alle Mütter, Väter und Kinder die bestmöglichen Bedingungen für eine erfolgreiche Vorsorge und Rehabilitation hier bieten zu können“, freut sich Melcher Franck, Geschäftsführer der Kur + Reha GmbH, bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste.

Offenheit wird begrüßt

„Wie schon in den vergangenen 25 Jahren werden wir auch zukünftig unsere Arbeit auf die Bedarfe der Zielgruppe ausrichten. Diese entstehen insbesondere durch die zunehmenden psychischen Belastungen von Müttern und Vätern“, so Franck.

Dr. Kirsten Soyke begrüßte die große Offenheit für die Weiterentwicklung der Arbeit in der Rehaklinik Zorge. Daran schloss Dr. Alexander Saipa mit der Frage an, ob nicht die Maßnahmen auch für ganze Familien besser zugänglich sein müssten. Beide gratulierten der Rehaklinik Zorge zum langen erfolgreichen Weg für Mütter, Väter und Kinder.

„Wir werden auch weiterhin sehr intensiv daran arbeiten, den Aufenthalt für unsere Patientinnen und Patienten in der Rehaklinik Zorge so attraktiv und angenehm wie möglich zu gestalten. Unsere Motivation und Ziel ist es, die Angebote für Prävention und Rehabilitation in dieser wunderschönen, naturnahen Umgebung weiter zu verbessern und neue zu schaffen“, sagte Klinikleiter Jens Frey.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder