Feuerwehr Lauterberg verzeichnet 2019 keine größeren Einsätze

Bad Lauterberg.  In seinem Bericht wies der Ortsbrandmeister Bernd Wiedemann auf die besonderen Einsatz-Herausforderungen durch den Klimawandel hin.

Kommando, Ehrengäste sowie beförderte und geehrte Mitglieder der Feuerwehr Bad Lauterberg nach der Jahresversammlung.

Kommando, Ehrengäste sowie beförderte und geehrte Mitglieder der Feuerwehr Bad Lauterberg nach der Jahresversammlung.

Foto: Rolf Steinke / HK

Bad Lauterbergs Ortsbrandmeister Bernd Wiedemann betonte im Rahmen der Jahreshauptversammlung, welch große Sorgen ihm der Klimawandel mit den langen Dürremonaten und der dadurch erhöhten Waldbrandgefahr mache. In diesem Zusammenhang schlug er gemeinsame Gespräche mit dem Rat der Stadt und Verantwortlichen der Forstverwaltung vor.

Wie vielfältig inzwischen die Aufgaben der Feuerwehr sind, erläuterte er umfangreich in seinem Jahresrückblick. Er berichtete von den Einsätzen, wobei im Februar ein Brand bei Exide und eine Personenrettung in Barbis herausstachen. Im März gab es 14 Einsätze, darunter eine Unterstützung bei einem Brand in Pöhlde. 15 Einsätze waren im April zu verzeichnen, wobei der Einsatz in der Druckerei Jungfer herausragte. Am 28. Juli war ein Schlepper mit Rundballen in Barbis in Brand geraten.

Er forderte ortsansässige Firmen und Unternehmen auf, bei der Einstellung von Mitarbeitern auch an Arbeitsplätze für aktive Feuerwehrleute zu denken, damit die Tagesalarmsicherheit gewährleistet werden könne – und dankte den Betrieben, die im Notfall die freiwilligen Einsatzkräfte unterstützten und freistellten. Wiedemann wies darauf hin, dass die Anforderungen an die gesamte Wehr sehr hoch seien: Seniorenheime, Hochhäuser, eine Talsperre, größere Hotels und vieles mehr forderten die Brandschützer der Kneippstadt heraus. Aber er versicherte: „Die Einwohner in Bad Lauterberg können sich auf die Freiwillige Feuerwehr verlassen.“

Als einen besonderen Höhepunkt bezeichnete er den Besuch des Ministerpräsidenten Stephan Weil im Rahmen seiner Sommerreise. Weil hatte sich seinerzeit sehr positiv über die Lauterberger Wehr geäußert und hob dabei im Besonderen die Kinder- und Jugendarbeit hervor.

In Bezug auf die Kinderfeuerwehr informierte Frederike Spielvogel über 13 aktive Jungen und sechs aktive Mädchen in ihrer Gruppe, die im vergangenen Jahr unter anderem an Brandschutz- und Erste-Hilfe-Lehrgängen sowie einem Zeltlager teilgenommen hatten. Sie informierte, dass am 6. Juni das zehnjährige Bestehen der Kinderfeuerwehr gefeiert wird.

Daran schloss sich für die Jugendfeuerwehr der Bericht von Daniel Welz an. Unter anderem waren die Aktiven 2019 bei der Berufsfeuerwehr Hannover und der ASB-Leitstelle zu Besuch und hatten an Übungen in Bartolfelde und einem Zeltlager teilgenommen.

Zugführer Karsten Spielvogel berichtete über eine Übung mit der Hundestaffel und über eine Seilbahnrettung, bei der eine Person aus einer Gondel befreit wurde. Außerdem informierte er über Ausbildungsdienste, in dessen Rahmen auch die Vorgehensweisen wie etwa bei Wald- und Flächenbränden, bei Technischen Hilfeleistungen, die Kommunikation untereinander und die Psychosoziale Notfallversorgung geübt wurden.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Martin Dannhauer informierte über die Aktivitäten der Altersabteilung. Neben Zusammenkünften der langgedienten Mitglieder bezeichnete er den Besuch bei der Berufsfeuerwehr in Göttingen als besonders erwähnenswert.

Weitere Berichte gab es von Gerätewart Sascha Fricke, von Atemschutzgerätewart Florian Banse und von dem Sicherheitsbeauftragten Jannik Dannhauer.

Gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren der Ortsteile

Stadtbrandmeister Klaus-Dieter Schröder lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit den Ortswehren Barbis, Osterhagen und Bartolfelde. Seine Hochachtung zollte Schröder allen Feuerwehrkameraden, die inzwischen in vielen ehrenamtlichen Stunden „sehr vielfältige und verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen“.

Bürgermeister Dr. Thomas Gans dankte in seinen Grußworten den Aktiven der Wehr und allen Unterstützern. Er versicherte, dass der Rat der Stadt Bad Lauterberg weiterhin Entscheidungen im Interesse der Freiwilligen Feuerwehr treffen werde.

Nach den Wahlen nahmen Bernd Wiedemann und Martin Dannhauer zum Abschluss Ehrungen, Beförderungen und Ernennerungen vor.

Info: Beförderungen, Ehrungen, Wahlen/Ernennungen

Beförderungen:
Feuerwehrfrau/-mann: Giulia Fricke, Phillip Spielvogel, Jason Langer (alle aus der Jugendfeuerwehr übernommen)
Oberfeuerwehrmann: Daniel Köhler, Patrick Wellmann
Hauptfeuerwehrfrau/-mann: Jannick Moser, Julia Nünne
Erster Hauptfeuerwehrmann: Florian Banse, Jannik Dannhauer
Brandmeister: Thomas Bech

Wahlen/Ernennungen:
Jugendfeuerwehrwart: Daniel Welz
Stv. Jugendfeuerwehrwart: Dustin Pfeffer
Kassenwart: Patrick Enders
Schriftwart: Holger Winter
Zeugwart: Daniel Schafberg
Gerätewart: Sascha Fricke
Atemschutzgerätewart: Florian Banse
Sicherheitsbeauftragter: Jannik Dannhauer
Leiterin Kinderfeuerwehr: Frederike Spielvogel
Zugführer 1. Zug: Thomas Bech
Stv. Zugführer 1. Zug: Jörn Moser
Zugführer 2. Zug: Karsten Spielvogel
Stv. Zugführer 2. Zug: Christian Lindenblatt

Ehrungen: Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Sieghart Röger
50 Jahre: Bernd Tölle, Klaus Wagner
40 Jahre: Uwe Ederleh
25 Jahre: Karsten Spielvogel

Der Mitgliederbestand der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lauterberg verzeichnete zum 31. Dezember 2019 199 Mitglieder.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder