OBS Badenhausen hat in den Ferien digital aufgerüstet

Lesedauer: 3 Minuten
Das Kollegium der Oberschule Badenhausen bildete sich im Umgang mit digitalen Medien weiter.

Das Kollegium der Oberschule Badenhausen bildete sich im Umgang mit digitalen Medien weiter.

Foto: THOMAS KOCH / Schule

Badenhausen.  Das Kollegium der Oberschule in Badenhausen hat sich in den Sommerferien im Umgang mit neuen Medien fortgebildet.

Kurz vor Beginn des neuen Schuljahres fand in der Oberschule Badenhausen (OBS) eine schulinterne Lehrerfortbildung statt, in der das Kollegium der Schule im Umgang mit digitalen Medien geschult wurde. Dies war innerhalb von einem Jahr bereits die zweite Fortbildung des gesamten Kollegiums zum Thema Digitalisierung. Diesmal waren die Umstände aufgrund der Corona-Pandemie allerdings komplizierter, sodass die Fortbildung in der großen Pausenhalle stattfinden musste, um den notwendigen Abstand zu gewähren.

Im Vordergrund der von einer Referentin des Calleo-Instituts aus Lüneburg durchgeführten Fortbildung stand der Einsatz frei verfügbarer Programme, die die Arbeit im Unterricht nicht nur erleichtern und auch spannender gestalten können, sondern ein völlig neues Unterrichten nach dem Prinzip des „Flipped Classroom“ nach sich zieht. Die Lehrkräfte lernten so, wie man online Umfragen und Quizze gestalten und mit Smartphones durchführen kann, wie man digitale Plakate und digitale Comics erstellt und im Unterricht einsetzen kann.

Neue Chromebooks motivieren

Für das Kollegium motivierend war der Einsatz der neuen Chromebooks. Hierbei handelt es sich um digitale Endgeräte, die gleichzeitig Tablet und Laptop sind. Im Zuge des Digitalpakts hat der Schulträger, der Landkreis Göttingen, die Oberschule Badenhausen in den Sommerferien digital sehr gut ausgestattet. Zwei PC-Räume konnten komplett neu eingerichtet werden. Zudem erhielt die Schule als mobile Endgeräte 56 Chromebooks vom Landkreis. Damit diese auch genutzt werden können, wurde in den Sommerferien ein flächendeckendes WLAN in beiden Schulgebäuden eingerichtet. Um für die Kollegen und vor allem für die Schüler alles pünktlich bis zum Schuljahresstart einzurichten, mussten der IT-Koordinator Patrick Schwab sowie seine Kollegin Ann-Christin Weihmann nahezu die gesamten Sommerferien in der Schule verbringen.

„So sind wir ausgezeichnet ausgestattet und gut geschult, um auch mit anderen Unterrichtsszenarien wie dem Präsenzunterricht oder einer erneuten Schulschließung gut umgehen zu können.“, fügt der stellvertretende Schulleiter Thomas Koch an. So ausgestattet hatten nicht nur die Lehrkräfte viel Freude am Umgang mit den Geräten. Auch die Schüler profitieren hiervon und waren schon am ersten Schultag von der neuen digitalen Infrastruktur und dem Einsatz der Chromebooks begeistert. „Natürlich haben einige Kollegen das in der Fortbildung erlernte Wissen auch gleich im Unterricht umsetzen wollen, sodass die Chromebooks bereits am ersten Schultag eine rege Abnahme fanden“, resümiert Koch. Das Thema Digitalisierung spielt an der OBS eine große Rolle. „Seit längerem haben wir ein entsprechendes pädagogisches Konzept zum Einsatz digitaler Medien im Unterricht, das vom Verein Mint bereits 2017 mit dem Siegel Digitale Schule ausgezeichnet wurde“, so Koch. Auch in diesem Jahr hat der Verein die Schule ausgezeichnet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder