Roland Kaiser in Goslar

„Krankenpflegerinnen und -pfleger sind vorbildliche Menschen“

| Lesedauer: 3 Minuten
Das Roland-Kaiser-Konzert vor der Kaiserpfalz in Goslar 

Das Roland-Kaiser-Konzert vor der Kaiserpfalz in Goslar 

Foto: Stefan Lienert

Goslar.  Roland Kaiser würdigt im Gespräch mit Asklepios die Verdienste der Pflegekräfte während der Corona-Pandemie

Am Rande der Verleihung des Paul-Lincke-Rings an Roland Kaiser hat sich der Schlagerstar im Gespräch mit Asklepios bei allen Pflegekräften in Deutschland für ihren Einsatz während der Corona-Pandemie bedankt, auch bei den fast 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Asklepios Kliniken in der Region Harz.

Der 70 Jahre alte Sänger (Hits wie: „Santa Maria“) wurde bereits im Jahr 2020 mit der Auszeichnung geehrt, die wegen der Pandemie aber erst jetzt übergeben wurde. „Die Pflegekräfte haben überall während der Corona-Pandemie großartige Arbeit geleistet, aufopferungsvoll und selbstlos, dafür gebührt ihnen mein großer Dank, das gilt natürlich auch für die Asklepios Kliniken, auch im Harz“, sagte Roland Kaiser am Rande der Zeremonie im Gespräch mit Asklepios in Goslar-Hahnenklee.

Der Einsatz, ein wunderbares Momentum

Die Asklepios Kliniken in der Region Harz (Asklepios Klinik Schildautal in Seesen und die Asklepios Harzkliniken mit ihren Standorten in Goslar, Bad Harzburg und Clausthal-Zellerfeld) stellen die zentrale Gesundheitsversorgung der Harzregion rund um die Uhr sicher. „Die Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger sind vorbildliche Menschen“, sagte Roland Kaiser.

Mit mehr als 90 Millionen verkauften Tonträgern gehört der bekannte Schlagersänger zu den erfolgreichsten Interpreten des Genres. Der große Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Kliniken, auch bei Asklepios im Harz, sei „ein wunderbares Momentum“, sagte Kaiser, der sich auch privat stark sozial engagiert und dafür schon ausgezeichnet wurde. Und weiter: „Ein Land, ohne Menschen, die sich sozial engagieren ist wie ein Klavier ohne schwarze Tasten“.

Bessere Rahmenbedingungen schaffen

Aber man müsse sich außer für Wertschätzung auch für bessere politische Rahmenbedingungen für Pflegekräfte einsetzen, betonte er.

Wertschätzung für die Asklepios-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Corona-Einsatz kam einst auch von anderer Seite. Das F.A.Z-Institut, die dpa-Tochter News aktuell und andere Unternehmen hatten die Asklepios Harzkliniken im Jahr 2020 ausgezeichnet: für ihr Engagement in der Corona-Krise, als „Helden in der Krise“.

Gewürdigt wurde damals in der Kategorie „Medizinische Versorgung und Pflege“ der besondere Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, insgesamt wurden 530 Institutionen aus dem Bereich in ganz Deutschland hervorgehoben. Das F.A.Z.-Institut kürte außer den Harzkliniken auch Universitäts-Kliniken, unter anderem das Berliner Klinikum Charité, eine der größten Universitätskliniken Europas. Viele Menschen verdanken diesem selbstlosen, kreativen und oft gefährlichen Einsatz ihr Leben, ihre Gesundheit und wichtige Erleichterungen im Alltag, so das F.A.Z.-Institut. Daher gilt es, „Danke“ zu sagen, hieß es damals bei der Ehrung.

Am vergangenen Donnerstag war der bekannte Schlagersänger in der Kaiserstadt Goslar mit dem Paul-Linke-Ring ausgezeichnet worden (wir berichteten). Er sei dankbar, sich in die Riege der hochkarätigen Preisträger des Preises einreihen zu dürfen, sagte Kaiser. Nach der Preisübergabe hatte er sich in das Goldene Buch der Stadt eingetragen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder