Zahl der Langzeitarbeitslosen in Südniedersachsen steigt

Lesedauer: 2 Minuten
Die Arbeitsagentur meldet mehr Langzeitarbeitslose.

Die Arbeitsagentur meldet mehr Langzeitarbeitslose.

Foto: Jan Woitas / dpa

Göttingen.  Die Arbeitsagentur legt die Zahlen für April 2021 vor. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Göttingen fällt leicht und liegt bei 6 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in Südniedersachsen präsentiert sich ein Jahr nach den ersten spürbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie relativ stabil. „Nach dem deutlichen Anstieg der Arbeitslosenzahlen im Zusammenhang mit der Corona-Krise, insbesondere in den Monaten April und Mai des Vorjahres, folgt die Entwicklung mittlerweile wieder dem zu erwartenden saisonalen Verlauf“, erläutert die Arbeitsagentur in ihrem Bericht für den Monat April. Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen von März auf April sei in diesem Rahmen üblich, denn beispielsweise würden spätestens im April Arbeitskräfte in den Außenberufen wieder eingestellt, die im Winter witterungsbedingt entlassen wurden.

Konkret sank die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Göttingen gegenüber dem Vormonat um 249 oder 1,7 Prozent auf 14.360 Personen. Erstmals seit Beginn der Pandemie werden mit den Aprilzahlen die Werte des Vorjahresmonats wieder unterschritten: Im Vergleich zum April 2020 sank die Zahl der Arbeitslosen um 143 oder 1 Prozent.

Corona-Pandemie: Mehr Langzeitarbeitslose

Im Vergleich zum Vorjahresmonat fällt in Folge der Pandemie allerdings ein Anstieg der Langzeitarbeitslosigkeit um 27,1 Prozent auf. Damit waren im zurückliegenden Monat 6.652 Menschen länger als ein Jahr arbeitslos.

In den beiden Landkreisen Göttingen und Northeim, die zum Agenturbezirk Göttingen zählen, sank die Arbeitslosigkeit sowohl gegenüber März als im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Im Landkreis Northeim beträgt die Arbeitslosenquote für den Monat April 5,7 Prozent und ist damit gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,1 Prozentpunkte gesunken. Insgesamt waren im Landkreis im zurückliegenden Monat 4.005 Menschen arbeitslos gemeldet, 107 weniger als im März (minus 2,6 Prozent), und 49 weniger als vor Jahresfrist (minus 1,2 Prozent).

Arbeitslosenquote im Landkreis Göttingen

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Göttingen ist im Vergleich zum Vorjahresmonat ebenfalls um 0,1 Prozentpunkte gesunken und liegt nun bei 6 Prozent. Im zurückliegenden Monat waren hier 10.355 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen.

Gegenüber dem Vormonat sank die Zahl der Arbeitslosen um 142 oder 1,4 Prozent. Im Vergleich zum März 2020 war ein Rückgang um 0,9 Prozent (94 Arbeitslose) zu vermerken. mp

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder