Corona-Fälle: Doch keine Entspannung im Landkreis Goslar

Goslar.  Die kurzzeitig vermeldete Entspannung bei der Anzahl der Virusinfektionen beruht auf einem Irrtum bei der Zählweise.

Eine Mitarbeiterin am Institut für Virologie der technischen Universität München (TUM) arbeitet in einem Labor an einer Sterilbank mit Zellkulturen.

Eine Mitarbeiterin am Institut für Virologie der technischen Universität München (TUM) arbeitet in einem Labor an einer Sterilbank mit Zellkulturen.

Foto: Sven Hoppe / dpa

Die kurzzeitig vermeldete Entspannung bei der Anzahl der Virusinfektionen im Landkreis Goslar beruht auf einem Irrtum. Wie die Goslarsche Zeitung berichtet, gebe es in der Region mit Stand Dienstag, 21 Uhr, aktuell 31 Corona-Fälle.

Am Nachmittag betrug die Anzahl der Fälle noch 22. Das habe der Landkreis Goslar am Dienstag mitgeteilt.

Laut Goslarsche Zeitung hatte die Kreisverwaltung noch am Montagabend gemeldet, die Zahl habe sich von 21 auf 17 reduziert, nachdem vier Menschen aus der Quarantäne entlassen werden konnten, weil sie als gesund gelten würden.

Landkreis korrigiert Meldung

Mittlerweile hat sich der Landkreis Goslar korrigiert und teilt mit: „Die offizielle Zählweise bei der Erfassung der Covid-19-Infektionen sieht vor, dass die Fälle immer weiter addiert werden.“

Im Landkreis Goslar seien daher zurzeit 31 Fälle bestätigt.

Corona in Osterode- Ein Überblick über die Situation vor Ort

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)