Migranten lernen politisches System näher kennen

Göttingen.  Der Landkreis bot das Projekt „TolDem – Toleranz- und Demokratieschulung“ an. 55 Teilnehmer erhielten jetzt ihre Zertifikate.

Kreisrat Marcel Riethig überreichte bei einer Feierstunde im Kreishaus Göttingen die Abschlusszertifikate.

Kreisrat Marcel Riethig überreichte bei einer Feierstunde im Kreishaus Göttingen die Abschlusszertifikate.

Foto: Landkreis

Um Migranten für Politik zu interessieren und zum Mitmachen zu motivieren, bot der Landkreis Göttingen das Projekt „TolDem – Toleranz- und Demokratieschulung“ an. 55 Teilnehmende aus dem Kreisgebiet schlossen die erste Phase des Projekts erfolgreich ab. Kreisrat Marcel Riethig überreichte ihnen bei einer Feierstunde im Kreishaus Göttingen jetzt die Abschlusszertifikate. Darüber informiert der Landkreis in einer Pressemitteilung.

Der Kreisrat wünschte den Teilnehmern Erfolg für ihr weiteres Engagement und fügte hinzu, er würde sich freuen, wenn viele für die Räte und den Kreistag kandidierten. Die Männer und Frauen stammen unter anderem aus Syrien, dem Irak, Iran, Afghanistan, der Ukraine, der Türkei, Russland, Vietnam, Liberia, Eritrea, Jordanien und Chile. Knapp die Hälfte von ihnen lebt schon seit längerer Zeit in Deutschland, eine weitere Hälfte ist erst vor kurzem als Flüchtling ins Land gekommen.

An sechs Tagen wurden den Teilnehmern in der ersten Phase Kenntnisse in den Themen Demokratie, historische Hintergründe, Menschenrechte, föderales System und politisches System Deutschlands nahe gebracht. Die Lerninhalte wurden mit interaktiven Methoden und Spielen vermittelt. Referenten aus der Kreisverwaltung, externe Fachleute und Vertreter verschiedener politischer Parteien unterstützten die Ausbildung. Themenbezogene Videos und ein gemeinsames Essen rundeten das Programm ab. Der Mix der verschiedenen Methoden wurde von den Absolventen nach Abschluss der ersten Phase als gelungen gelobt. Zudem sei das gute Miteinander in der Gruppe hervorgehoben worden.

In der kommenden zweiten Phase ist eine Fahrt zum Bundestag in Berlin geplant. In der dritten Phase werden die Teilnehmer befähigt, die Schulungsinhalte in selbst gestalteten Workshops ihrem jeweiligen Umfeld zu vermitteln. Organisiert wird das Projekt vom Integrationsbeauftragten des Landkreises mit Förderung der Lotto-Sport-Stiftung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder