Polizei Helmstedt

Einbrecher erbeuten Kaffeevollautomaten aus Helmstedter Umweltamt

| Lesedauer: 3 Minuten
Symbolfoto: Zwei Einbrüche und einen Einbruchsversuch hat es in der Nacht von Montag auf Dienstag im Kreis Helmstedt gegeben.

Symbolfoto: Zwei Einbrüche und einen Einbruchsversuch hat es in der Nacht von Montag auf Dienstag im Kreis Helmstedt gegeben.

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Helmstedt.  Zwei Einbrüche und einen Versuch hat es im Kreis Helmstedt gegeben. Betroffen sind die Volkshochschule, das Umweltamt und eine Reha-Einrichtung.

Zwei Einbrüche und einen Einbruchsversuch hat es im Kreis Helmstedt gegeben. Das teilt die Polizei mit. Betroffen sind das Umweltamt in Helmstedt und eine Reha-Einrichtung in Königslutter. Einen Einbruchsversuch hat es außerdem in der Helmstedter Kreisvolkshochschule, dort flüchteten die Täter, als sie von Zeugen entdeckt wurden. Alle drei Taten geschahen am Montagabend, beziehungsweise in der Nacht von Montag auf Dienstag.

Am Montagabend beobachtete laut Polizei in Helmstedt ein aufmerksamer Zeuge gegen 21.40 Uhr, wie zwei unbekannte männliche Personen versuchten in das Gebäude der Kreishochschule in der Bötticher Straße einzubrechen. Der Zeuge sah, wie die beiden Personen versuchten, gewaltsam eine Tür am Gebäude zu öffnen. Als die Täter bemerkten, dass sie beobachtet wurden, flüchteten sie unerkannt.

Schreck für die Mitarbeiter: Einbrecher erbeuten Kaffeevollautomaten

Am Dienstagmorgen entdeckten dann Mitarbeiter des Umweltamtes im Charlotte-von-Veltheim-Weg in Helmstedt, dass Unbekannte in das Gebäude eingedrungen waren und einen Kaffeevollautomaten entwendet haben. Wie der oder die Täter dabei ins Gebäude gelangt sind und was außerdem von den Tätern erbeutet wurde, wird derzeit von der Polizei ermittelt.

Die Polizei schließt einen Tatzusammenhang zwischen dem versuchten Einbruch in der Kreisvolkshochschule und dem Einbruch ins Umweltamt nicht aus. Hier muss die Tat laut Polizei in der Zeit zwischen Montagabend, 21 Uhr, und Dienstagmorgen, 7.30 Uhr, passiert sein. Die Helmstedter Beamten hoffen auf Zeugen und bitten um Hinweise an das Polizeikommissariat in Helmstedt unter (05351) 5210.

Einbrecher wollen Tresor in Königslutteraner Reha-Einrichtung knacken

Ebenfalls zwischen Montagabend und Dienstagmorgen sind Unbekannte laut Polizei außerdem in die Werkstatt und die Geschäftsräume einer Rehabilitationseinrichtung in der Fallersleber Straße in Königslutter eingebrochen. Hier verschafften sich die Täter laut ersten Ermittlungen über ein gewaltsam geöffnetes Kellerfenster Zugang zum Gebäude.

Aus der Einrichtung entwendeten die Täter diverses Werkzeug und versuchten außerdem, einen Tresor zu öffnen. Ob sie dabei gestört wurden oder aus anderen Gründen von ihrem Vorhaben abließen, bleibt laut Polizei derzeit ungeklärt. Denn dort ließen sie offenbar alles stehen und liegen und flüchteten unerkannt. Die Polizei hofft auch in diesem Fall darauf, dass Anwohner verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Geräusche wahrgenommen haben und bittet um Hinweise an das Polizeikommissariat im Gerichtsweg unter (05353) 941050.

Mehr aus dem Kreis Helmstedt und der Region:

Unbekannter randaliert auf Schöninger Autohausgelände - Polizei sucht Zeugen

In Schöningen hat ein unbekannter Täter ein Auto auf dem Gelände eines Autohauses beschädigt. Das teilt die Polizei mit. Der Täter sei dabei von einer Zeugin beobachtet worden. Sie alarmierte die Polizei. In den Abendstunden des Montags, gegen 19:30 Uhr, beobachtete die Frau einen Mann auf dem Ausstellungsgelände des Autohauses in der Helmstedter Straße. Der Mann trat gegen ein dort ausgestelltes Fahrzeug und beschädigte den Pkw.

Da der Tatort an der Helmstedter Straße liegt und sich der Täter bereits vorher auffällig verhielt, hoffen die Beamten darauf, dass er anderen Personen aufgefallen ist. Der Mann soll vor der Tat durch Herumschreien und dem Zeigen obszöner Gesten auffällig gewesen sein. Hinweise nimmt die Polizei in Schöningen unter (05352) 951050 entgegen.