Freibäder

Mäßige Freibadsaison in Niedersachsen durch Corona und Wetter

| Lesedauer: 2 Minuten
Am Freitag, 4. Juni 2021, wurdeim Freibad Hattorf die Badesaison eröffnet. Es gelten noch einige Corona-Einschränkungen, etwa eine begrenzte Besucherzahl.

Am Freitag, 4. Juni 2021, wurdeim Freibad Hattorf die Badesaison eröffnet. Es gelten noch einige Corona-Einschränkungen, etwa eine begrenzte Besucherzahl.

Foto: Robert Koch / HK

Hannover.  Kaum sommerliches Wetter und Corona-Regeln – für die Freibäder in Niedersachsen ist die diesjährige Saison bisher höchstens mittelmäßig.

Die Betreiber der Freibäder in Niedersachsen sind nur bedingt zufrieden mit der diesjährigen Saison. Grund dafür sind die Auflagen durch die Pandemie und das durchwachsene Wetter.

Im Freibad Altencelle war man mit den Gästezahlen zu Beginn der Saison noch zufrieden. „Zum Start im Juni hatten wir sehr viele Besucher. Ich denke, weil viele Menschen es einfach leid waren, nur Zuhause zu sitzen“, sagte der Leiter des Bades, Sönke Brockmann. Wetterbedingt seien die Zahlen im Juli und im August dann wieder etwas zurückgegangen. Durch die Corona-Verordnung konnte das Bad erst vier Wochen später als geplant öffnen. „Momentan sind wir zufrieden, dass wir überhaupt aufmachen konnten“, so Brockmann.

Auch in Braunschweig sieht es düster aus

Auch die Freibäder in Braunschweig haben durch die Pandemie rund einen Monat verloren. Nach dem gut besuchten Juni seien die Besucherzahlen dann wieder abgefallen. Und auch für den Rest der Saison sehe es eher düster aus. „In der nächsten Woche soll es wieder deutlich kälter werden, das ist dann ganz sicher kein Badewetter“, sagte ein Sprecher der Stadtbad Braunschweig Sport und Freizeit GmbH.

Die Besucherzahlen der beiden Freibäder des Olantis in Oldenburg bewegen sich nach Angaben des Betreibers auf Vorjahresniveau. Durch die Corona-Regelungen hatten immer mehr Badegäste trotz des bisher eher mäßigen Wetters im Sommer die Freibäder den Schwimmhallen vorgezogen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Freier Eintritt für Kinder in den ferien

In der Stadt Hannover sind die vier städtischen und zwei großen privaten Freibäder trotz vorheriger Anmeldungspflicht und begrenzten Kapazitäten nicht voll ausgelastet, sagte ein Sprecher der Landeshauptstadt. Und das obwohl Kinder, Schülerinnen und Schülern während der Ferien keinen Eintritt in den Schwimmbädern zahlen müssen.

Wichtige Corona-Regeln und Infos für die Region

Alle wichtigen Fragen und Antworten zu Corona in Niedersachsen gibt's hier . Welche Regeln zurzeit in Braunschweig gelten, erfahren Sie hier.

Die Corona-Lage in der Region

Unsere Redaktionen sammeln alle wichtigen lokalen Infos zum Coronavirus auf FAQ-Seiten, die stets aktualisiert werden. Online sind die Überblicke aus Braunschweig, aus Wolfsburg, aus Wolfenbüttel, aus Gifhorn, aus Salzgitter, aus Peine und Helmstedt sowie aus Osterode.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Corona-Lage im gesamten Bundesland Niedersachsen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder