Verstöße gegen Corona-Regeln: Polizei löst Feier in Shisha-Bar auf

Osnabrück.  Keine Gästeliste, keine Masken, kein Hygienekonzept – die Polizei in Osnabrück beendete die Party und nahm auch die Tageskasse mit.

Glühende Kohle liegt auf einer Wasserpfeife in einer Shisha-Bar. In Osnabrück musste die Polizei anrücken, weil bei einer Feier in einer Shisha-Bar so ziemlich alle Corona-Regeln verletzt wurden (Symbolbild).

Glühende Kohle liegt auf einer Wasserpfeife in einer Shisha-Bar. In Osnabrück musste die Polizei anrücken, weil bei einer Feier in einer Shisha-Bar so ziemlich alle Corona-Regeln verletzt wurden (Symbolbild).

Foto: Christian Charisius / dpa

Wegen zahlreicher Verstöße gegen Corona-Auflagen hat die Polizei eine nächtliche Feier in einer Shisha-Bar in Osnabrück aufgelöst. Es sei zu lauter Musik getanzt worden, die Gäste hätten weder den Mindestabstand eingehalten noch Mund-Nasen-Bedeckungen getragen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Keine Gästeliste, kein Abstand, keine Masken – Feier beendet

Auch beim Personal wurden Verstöße gegen die Maskenpflicht festgestellt. Der Betreiber konnte kein Hygienekonzept vorlegen, die Besucherliste enthielt keine aktuellen Gästedaten.

Die Beamten stellten die Personalien der Anwesenden fest und beschlagnahmten die Abendkasse mit etwa 2300 Euro. Es gehe um eine „präventive Gewinnabschöpfung“, sagte eine Sprecherin. Über die Höhe eines Bußgeldes müsse die Stadt entscheiden. Zur genauen Zahl der Gäste gab es keine Angaben.

Mehr zum Thema

Coronavirus in Niedersachsen- Alle Fakten auf einen Blick

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

Corona in Braunschweig- Alle Fakten auf einen Blick

Corona in Wolfsburg- Die Fakten auf einen Blick

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)