Hannover Airport: Bei Rückkehr Corona-Tests

Hannover.  Auf einem Parkdeck des Flughafens in Hannover können sich Reiserückkehrer aus Risikogebieten ab Mittwoch auf das Corona-Virus testen lassen.

Drei Risikogebiete werden vom Flughafen Hannover angeflogen.

Drei Risikogebiete werden vom Flughafen Hannover angeflogen.

Foto: (Archiv) Hauke-Christian Dittrich / dpa

Rückkehrer aus Risikogebieten können sich am Airport Hannover ab Mittwoch kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Bis Sonntag seien die Testungen freiwillig. Auf den Kurzzeit-Parkplätzen am Terminal C wurden dazu am Mittwoch Container aufgestellt. Wie eine Airport-Sprecherin sagte, werden die Rückkehrer nach ihrer Ankunft mit Schildern zur Teststation auf dem Parkdeck geleitet. Dort könnten sie sich in vier Reihen anstellen. Es sei möglich, Abstriche von mehreren Personen parallel zu nehmen, um Wartezeiten zu vermeiden. Eine bundesweite Testpflicht soll voraussichtlich kommende Woche in Kraft treten. Mit der Durchführung der Tests ist am Flughafen die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. beauftragt.

Türkei, Serbien und Weißrussland werden vom Hannover Airport bedient und gelten als Risikogebiet

Von Hannover aus werden derzeit drei Länder angeflogen, die auf der Liste des Robert Koch-Institutes für Risikogebiete stehen: die Türkei, Serbien und Weißrussland. Eine Airport-Sprecherin schätzte die Zahl der rückkehrenden Passagiere aus diesen Ländern nach Hannover auf rund 10.000 im Monat.

Gesundheitsministerium schätzt: 800 Personen aus Risikogebieten reisen nach Hannover

Das niedersächsische Gesundheitsministerium rechne derzeit mit rund 800 Reisenden aus Risikogebieten täglich, wie die Region weiter mitteilte. „Der Test für Reisende aus Risikogebieten trägt dazu bei, mögliche Infektionen frühzeitig zu erkennen und Infektionsketten zu unterbrechen“, erläuterte Cora-Jeanette Hermenau, Dezernentin für Öffentliche Gesundheit der Region Hannover.

Coronavirus in Niedersachsen- Alle Fakten auf einen Blick

Flughafen Münster/Osnabrück: Reisende aus der Türkei getestet

Am Regionalflughafen Münster/Osnabrück wurden schon in der Nacht zum Dienstag erstmals Passagiere eines Flugzeugs aus der Türkei getestet. An Bord der Maschine waren 88 Passagiere, 35 ließen sich nach Angaben des stellvertretenden Pressesprechers Detlef Döbberthin testen. Der überwiegende Teil habe bereits einen Test in der Türkei machen lassen. Für diejenigen, die sich nicht testen ließen, galten die anschließenden häuslichen Quarantäneregelungen.

Bremen: Turkish Airlines setzt Flugverkehr aus

In Bremen geht es vermutlich Ende der Woche los. Der Flughafen stellt Räumlichkeiten für die Tests zur Verfügung, verwies aber auf die Zuständigkeit der Gesundheitsbehörden. Das Passagieraufkommen aus Risikogebieten sei derzeit überschaubar. Turkish Airlines setzte für August den Flugverkehr von Bremen aus. Mit anderen Fluglinien werden noch Izmir und Antalya angeflogen.

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder