Eine Katastrophe als Chance

Dhaka  Beim Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch, die für den Discounter KiK produzierte, starben vor fünf Jahren 1135 Menschen.

Nach dem Kollaps der Textilfabrik Rana Plaza am 24. April 2013: Das achtstöckige Gebäude begrub 1135 Menschen unter sich. Für die Textilindustrie in Bangladesch war es eine Zäsur.

Nach dem Kollaps der Textilfabrik Rana Plaza am 24. April 2013: Das achtstöckige Gebäude begrub 1135 Menschen unter sich. Für die Textilindustrie in Bangladesch war es eine Zäsur.

Foto: Reuters

Unsere Leserin Heike Heinemann fragt auf unseren Facebookseiten: Hat sich seit dem Unglück in der Textilfabrik in Dhaka denn was geändert? Die Antwort recherchierte Sören Kittel ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,60 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    3,90 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 5,50 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 7,80 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 23,30 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.