Übergabe an Bibliothek Mitte 2022

Osterode.  Finanzausschuss: Wibo-Geschäftsführer informiert über Planungen in Schachtrupp-Villa.

Die Vorarbeiten zur Sanierung laufen. 

Die Vorarbeiten zur Sanierung laufen. 

Foto: Michael Paetzold / HK

Warme Kleidung war angesagt bei der Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und städtische Beteiligungen, der am Mittwoch im Ratssaal tagte. Die Fenster waren zunächst weit geöffnet, Kämmerer Andreas Dutsch drängte schon nach Kurzem erneut zur Pause, um gut durchzulüften.

Henrique Woyke Pereira, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe (Wibo), übernahm diesmal einen wesentlichen Part und informierte unter anderem über den Fortgang der Arbeiten am Aloha und die Weiterentwicklung der Bibliothek. So ist in der Baugrube für den Aloha-Neubau derzeit ein gewaltiger Bohrer am Werk, der mit den Vorarbeiten für eine feste Gründung des Bauwerks sorgt (wir berichteten). Die Bohrarbeiten werden im Januar abgeschlossen, die Arbeiten an der Sole beginnen noch im Dezember. Pereira betonte noch einmal, dass das Aloha nicht wegen der Bauarbeiten, sondern wegen der Coronaauflagen geschlossen ist. Eigentlich war geplant, den Betrieb parallel zum Neubau aufrecht zu erhalten. Auch Stadthalle und Museum sind derzeit zu.

Bibliothek als Treffpunkt

Der Baubeginn an der Schachtrupp-Villa, in die die Bibliothek umziehen soll, ist laut Geschäftsführer im August 2021, die Übergabe des neugestalteten Gebäudes an die Bibliothek ist für Oktober 2022 geplant. Aufgabenfelder der neuen Stadtbibliothek sollen unter anderem die Unterstützung der Sprachbildung und die Leseförderung sein, gleichzeitig soll sie als Treffpunkt vor Ort fungieren und damit Kinder, Familien und Senioren ansprechen. Geplant sind jetzt zunächst Workshops für die Mitarbeiterinnen der Einrichtung. Die Infoveranstaltung für die Bürgerschaft musste wegen der Corona-Pandemie zunächst abgesagt werden. Die konzeptionelle Weiterentwicklung der Stadtbibliothek wird ausführlich bei der nächsten Sitzung des Stadtrates in der Stadthalle am Donnerstag kommender Woche vorgestellt.

Zustimmung gab es zum Wirtschaftsplan der Wirtschaftsbetriebe für das Geschäftsjahr 2021, der Erfolgsplan schließt mit einem Überschuss von etwa 597.130 Euro ab. Am Museum im Ritterhaus werden mit Blick auf den geplanten Umzug in die Scheffelstraße nur dringend notwendige Reparaturarbeiten und erforderliche Maßnahmen zum Brandschutz durchgeführt. Die Sanierung des Hintergebäudes soll laut Geschäftsführer der Wibo bald beginnen.

Der Ausschuss stimmte auch dem Wirtschaftsplan der Abwasserreinigungsbetriebe der Stadt Osterode (ABBO) für das Geschäftsjahr 2021 zu.

Festgestellt wird ein Überschuss von 15.000 Euro, Investitionen werden aus vorhandenen Mitteln finanziert, eine Kreditaufnahme ist nicht vorgesehen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder