Polizei Herzberg meldet drei Wildunfälle in einer Nacht

Herzberg  Gleich drei Wildunfälle haben sich von Montagabend bis Dienstagfrüh im Zuständigkeitsbereich der Polizei Herzberg ereignet.

Unter anderem zwischen Herzberg und Gieboldehausen kam es zu Wildunfällen.

Unter anderem zwischen Herzberg und Gieboldehausen kam es zu Wildunfällen.

Foto: Mark Härtl / HK-Archiv (Symbol)

Gleich drei Wildunfälle haben sich zwischen 18 Uhr am Montag, 4. Januar, und 6 Uhr am Dienstag, 5. Januar, im Zuständigkeitsbereich der Polizei Herzberg ereignet. Das teilt die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung mit.

Zwischen Herzberg und Lonau gab es am frühen Montagabend um 18 Uhr einen Wildwechsel, bei dem ein Autofahrer einem Reh nicht mehr ausweichen konnte. Am Fahrzeug entstand Sachschaden, das Reh flüchtete.

In der Nacht gegen 1 Uhr ereignete sich ein weiterer Wildunfall zwischen Herzberg und Gieboldehausen. Auch hier stieß ein Pkw mit einem Reh zusammen. Der Pkw wurde beschädigt, das Reh verendete.

Zwischen einem Lkw und einem Wildschwein kam es dann gegen 6 Uhr morgens ebenfalls zwischen Herzberg und Gieboldehausen zu einem Unfall. Auch hier blieb der Fahrer unverletzt. Es entstand Sachschaden am Lkw.

Bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw auf der Bundesstraße Höhe Scharzfeld ein Waschbär getötet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder