Werbegemeinschaft steckt trotz Corona den Kopf nicht in den Sand

Hattorf  Verein organisiert Adventskalender-Aktion für einen guten Zweck. Die für 2020 geplanten Veranstaltungen mussten aber alle ausfallen.

Jennifer Plümer aus Elbingerode hat einen Gutschein von „Baum Gartengestaltung“ im Wert von 50 Euro gewonnen.

Jennifer Plümer aus Elbingerode hat einen Gutschein von „Baum Gartengestaltung“ im Wert von 50 Euro gewonnen.

Foto: Privat

Zwar hat die Corona-Pandemie die Planungen der Hattorfer Werbe-Gemeinschaft (HaWeGe) für das vergangene Jahr durcheinander gewirbelt. Das führte aber nicht dazu, dass die Mitglieder den Kopf in den Sand gesteckt oder die Hände in den Schoß gelegt haben. Dies wurde auch bei der letzten Aktion des Jahres 2020 deutlich, in deren Mittelpunkt 1.000 Adventskalender standen.

Anja Geike und Nils Hendrik Baum, Mitglieder des fünfköpfigen Vorstandes, berichten, dass die Aktion trotz oder gerade wegen Corona sehr gut verlaufen sei: „Wir hätten durchaus noch 500 mehr gebrauchen können“, so Anja Geike. Denn die Abnahme besagter Kalender wurde so geregelt, dass jeder Teilnehmer, der eines der 24 Türchen haben oder mit einem anderen teilen wollte, selbst je 25 Kalender käuflich erwerben musste, um diese dann an seine Kunden weitergeben zu können. Die Kalender, die nicht bei der HaWeGe verblieben sind, wurden an interessierte Bürger verkauft. Bedauerlicherweise seien unter denen viele leer ausgegangen, so Geike. Sollte es einen Adventskalender 2021 geben, dürfte die Auflage deshalb größer ausfallen.

Die Adventsaktion war ein Highlight im sonst unerfreulichen Coronajahr

Der Adventskalender beinhaltete ein Gewinnspiel. Hinter jedem Türchen wartete ein Gutschein mit einem Mindestwert von 50 Euro, der live im Internet per Zufallsgenerator verlost wurde. Darum kümmerte sich Frank „Koschi“ Koschnitzke. Vom ihm stammte auch die Idee zu der Aktion, sie wurde von ihm organisiert. Der Erlös soll einem guten Zweck zukommen.

Ansonsten sah das Corona-Jahr 2020 auch für die Hattorfer Gewerbetreibenden nicht erfreulich aus. Es durfte von Glück gesprochen werden, dass die Jahreshauptversammlung noch rechtzeitig hatte stattfinden können. In dieser Versammlung legte Bärbel Uhlhorn nach vielen Jahren ihren Vorsitz nieder. Außerdem wurde eine neue Satzung verabschiedet. Den neuen Vorstand bilden gleichberechtigt Nils Hendrik Baum, Julian Böhm, Anja Geike, Frank Koschnitzke und Tanja Wiesemeyer sowie die vier Beiräte Gina Barke, Kathrin Böttcher, Jan Heise und Dirk Reinholz.

Die für 2020 geplanten Aktionen fielen allesamt ins Wasser, so etwa der verkaufsoffene Sonntag am 17. Mai und das traditionelle Familiengrillen im September. Auch der für den 13. und 14. März des neuen Jahres vorgesehenen Frühlingsmarkt wurde bereits abgesagt. Bei einem Septembertreffen zwischen beiden Lockdowns wurde dann zumindest die Adventskalender-Aktion aus der Taufe gehoben. Einen Blick in die Zukunft wagten Nils Hendrik Baum und Anja Geike nicht. „Solange keine Planungssicherheit gegeben ist, passiert nichts.“ Fest steht allerdings, dass der Frühlingsmarkt auf 2022 verschoben wird.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder