Wintereinbruch: Halten Sie durch!

„Es scheint, als wolle der Winter nachholen, was er in den vergangenen Jahren verpasst hat.“

Der Wochenstart gestaltet sich für viele Menschen in Südniedersachsen sehr mühsam: Der massive Wintereinbruch beeinträchtigt seit dem Sonntag auch in unserer Region den Verkehr auf der Schiene und auf den Straßen, selbst auf den Autobahnen. Viele Züge und Busse fuhren am Montag nicht, die Müllabfuhr wurde verschoben, und Schulen bleiben auch am Dienstag geschlossen.

Die Rettungskräfte rückten zu zahlreichen Einsätzen aus, die Winterdienste sind noch im Dauereinsatz. Und es schneite munter weiter. Zwar soll der Schneefall ab dem Dienstag nachlassen, dafür erwartet uns strenger Frost mit örtlich bis zu eisigen minus 15 Grad oder noch darunter.

Es scheint, als wolle der Winter nachholen, was er in den vergangenen Jahren verpasst hat – er geizt seit Sonntag wahrlich nicht mit Schnee, Eis und Kälte. Die Älteren unter uns fühlen sich vermutlich an den Jahrhundertwinter 1978/79 erinnert, als im Norden Deutschlands das sogenannte weiße Chaos regierte und die Wettersituation wohl noch extremer war. Doch wenn die Prognosen stimmen, soll sich die Lage in der zweiten Wochenhälfte stabilisieren. Bis dahin: Halten Sie durch – und wenn nötig, schippen Sie tapfer weiter.

Und sollten Sie dieser Tage den in Braunschweig gedruckten Harz Kurier wetterbedingt nicht pünktlich im Briefkasten finden, bitten wir um Ihr Verständnis – danke.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder