Zum Wohle aller wieder privat umdenken

„Jetzt leiden wieder die Kleinen – Gastronome, Kulturschaffende, Künstler – zum Wohle aller. Hoffentlich zum letzten Mal.“

Der erneute Lockdown, der ab Montag greift, scheint ein notwendiges Übel zu sein: Die Infektionszahlen steigen, vielleicht auch nicht zuletzt, weil das Leben mit der Pandemie zum Alltag und mancherorts die eigene Sicherheit überschätzt wurde.

Ganz gleich, woran es liegt: Jetzt leiden wieder die Kleinen – Gastronome, Kulturschaffende, Künstler – zum Wohle aller, hoffentlich zum letzten Mal.

Vielleicht wird es Zeit, auch privat wieder umzudenken und eine Zeit lang auf private Feiern und ähnlich Geartetes zu verzichten – zum Wohle aller, vor allem aber zum Wohle der Kleinen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder