Kultur im Südharz

Im Kursaal Bad Sachsa werden „Straußeneier“ gesucht

Das Duo beim Auftritt mit seinem neuen Programm "Straußeneier". 

Das Duo beim Auftritt mit seinem neuen Programm "Straußeneier". 

Foto: Veranstalter

Bad Sachsa.  Das Satire-Duo Gerrit Zitterbart und Klaus Pawlowski lädt zu einem besonderen Abend in die Uffestadt ein

Bereits dreimal sind Klaus Pawlowski und Gerrit Zitterbart gemeinsam in Bad Sachsa aufgetreten: „Tea for Two“, „Mozart zum Kugeln“ und „Locker zu Händeln“ hießen die jeweiligen Programme. Die jeweils eine Mischung aus Satire und Musik bekannter Komponisten waren.

Ihr neues Programm, das Ende November 2022 im Göttinger Clavier-Salon Premiere hatte und begeisterte Kritiken erntete, läuft unter dem Titel „Straußeneier“ - und dieses zeigen sie am 28. Januar in Bad Sachsa. „Sie nehmen dabei natürlich den Walzerkönig Johann Strauß unter die satirische Lupe, dessen Musik dabei ertönen wird. Mit von der Partie sind aber auch Carl Maria von Weber, Clara Schumann, Antonin Dvorak, Frederic Chopin und George Gershwin mit zum Teil erstaunlichen Einzelheiten aus ihrem Leben“, erklärt Helene Hofmann, Vorsitzende des Kulturforums Bad Sachsa.

Die Veranstaltung am Samstag, 28. Januar, Beginn 19 im Kursaal, findet als Kooperation zwischen dem Kulturforum und der Tourist Info Bad Sachsa statt.

Karten gibt es im Vorverkauf für 8 Euro zu den gewohnten Öffnungszeiten in der Tourist –Info am Kurpark. Telefonische Vorbestellung und Abholung an der Abendkasse ist möglich.