In Wieda: Sauna fängt Feuer, Auto kippt um

Wieda.  Während die Einsatzkräfte in Wieda noch beim Löschen waren, kam es in der gleichen Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw kippte beim Wenden um.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Einsatz.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Einsatz.

Foto: Feuerwehr Gemeinde Walkenried / Feuerwehr

Brand einer Sauna – und ein Verkehrsunfall: zu zwei Einsätzen innerhalb von nur einer Stunde in einer Straße wurden die Feuerwehren der Gemeinde Walkenried und der Stadt Bad Sachsa, der Rettungsdienst sowie die Polizei am Abend des 19. Oktober gerufen. Bei dem Feuer wurde die Sauna, die sich in einer Ferienwohnungsanlage auf dem Käseberg befindet, zerstört, aber niemand verletzt. Ebenfalls ohne Verletzungen ging der Verkehrsunfall aus, lediglich der beteiligte Wagen wurde beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Feriengäste können sich selbst befreien

Gegen 18.08 Uhr heulten in der Gemeinde Walkenried die Sirenen, Gäste der Ferienwohnung die die Sauna genutzt hatten, hatten den Brand bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Diese hatten sich auch, wie Gemeindebrandmeister Tobias Mielke auf Nachfrage unserer Zeitung berichtete selbst aus der Sauna, die durch das Feuer zerstört wurde retten können. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, die Feriengäste in eine andere Wohnung gebracht.

Den Brand selbst hatte die Feuerwehr schnell unter Kontrolle, die Ursache des Feuers ist noch unbekannt. Die Polizei hat am 20. Oktober die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem Löschen wurde das komplette Gebäude noch einmal entlüftet. Die Feriengäste, eine Familie, in eine andere Unterkunft gebracht. Zur Sicherheit stellte der Energieversorger Harz Energie noch in dem Gebäude den Strom ab.

Pkw kippt beim Wenden um

Während die Einsatzkräfte noch bei dem Brand gebunden waren, kam es in der gleichen Straße gegen 19 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Pkw. Ein Ehepaar war auf dem Weg zu seinem Grundstück, kam aber aufgrund der geparkten Einsatzfahrzeuge auf der Straße nicht dorthin. Der Mann versuchte daraufhin zu wenden, wobei sich das Auto aufgrund der extremen Hanglage in dem Bereich zur Seite kippte.

Ein Teil der Einsatzkräfte des Saunabrandes wurde daraufhin zu dem Unfall geschickt. Diese sicherten die Unfallstelle und halfen dem glücklicherweise unverletzten Ehepaar bis zum Eintreffen eines weiteren, alarmierten Rettungswagen beziehungsweise Polizeistreife. Ein Abschleppunternehmen wurde ebenfalls kontaktiert, dass den beschädigten Wagen mitnahm.

Gemeindebrandmeister: „Kein alltägliches Einsatzgeschehen“

Gemeindebrandmeister Tobias Mielke zeigte sich mit dem Ablauf der Einsätze – allem voran, dass niemand verletzt wurde – zufrieden. „Es ist nicht alltäglich, dass in der Kürze der Zeit solche Einsätze kommen. Am Ende war dies schon ein deutlicher Beweis, dass die Feuerwehren in der Gemeinde Walkenried schlagkräftig sind, auch wenn es vieles abzuarbeiten gilt.“ Insbesondere sei es wichtig gewesen, dass man genügend Einsatzkräfte habe schicken können.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder