Vollsperrung in Bad Sachsa: Ortsdurchfahrt wird bald saniert

Bad Sachsa.  Die Sanierung startet am 19. Oktober. Die Arbeiten an der L601 sollen bis zum Herbst 2021 andauern und erfolgen abschnittsweise.

Die Kreuzung entlang der Ortsdurchfahrt Bad Sachsa soll saniert werden.

Die Kreuzung entlang der Ortsdurchfahrt Bad Sachsa soll saniert werden.

Foto: Thorsten Berthold / HK

Es geht los: Am kommenden Montag, 19. Oktober, beginnen die umfangreichen Arbeiten zur Sanierung der Ortsdurchfahrt Bad Sachsa (L601) beziehungsweise Walkenrieder Straße. Aber nicht nur das: Auch die Brücke über die Uffe an der Ampelkreuzung im Ortseingang wird saniert, sowie Bordanlagen, Kanäle, ein Radweg sowie Schäden auf der L604. Insgesamt wird die gemeinsame Maßnahme der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar, der Stadt Bad Sachsa und der Stadtwerke Bad Sachsa nach den bisherigen Planungen bis zum Sommer bzw. Herbst 2021 andauern, wobei im Winter eine Unterbrechung der Arbeiten mit Aufhebung der Vollsperrung vorgehen ist.

Vollsperrungen zwingend erforderlich

Wie die Landesbehörde in einer Pressemitteilung betont, sind aus Gründen der Arbeitssicherheit während der Bauzeit Vollsperrungen zwingend erforderlich. „Allerdings erfolgen die Arbeiten aufgeteilt in verschiedene Abschnitte zur Minimierung der Belastung für die Anwohner und den Straßenverkehr. Im Winter ist zudem eine Unterbrechung der Arbeiten und Aufhebung der Vollsperrung vorgesehen“, erklärte Günter Hartkens, Leiter der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar, bereits im Frühjahr auf Nachfrage unserer Zeitung.

Erste Vorarbeiten insbesondere an den Kanälen fanden bereits im August statt. Parallel zur Sanierung des Radweges, außerorts zwischen Bad Sachsa und der L601, werden auch Schadstellensanierungen auf der L604 durchgeführt, heißt es weiter in der Mitteilung der Landesbehörde.

Umleitung über Neuhof und Walkenried

Die Umleitungsstrecke ist wie folgt geregelt: Der überregionale Verkehr und der Schwerverkehr werden während der Gesamtbauzeit – mit Ausnahme der Winterpause – in beiden Fahrtrichtungen über Neuhof und Walkenried geführt. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung wird aufgestellt.

„Da aufgrund der Corona-Pandemie eine Vorstellung der Baumaßnahme im Rahmen einer Bürgerinformation vor Ort nicht möglich war, erfolgte die Information der Gewerbetreibenden und Anlieger bereits im Juni durch eine Presseinformation“, erklärt der Leiter weiter.

Baukosten: 1,1 Millionen Euro

Die Baukosten der Gemeinschaftsmaßnahme belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro. Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Goslar und die Stadt Bad Sachsa bitten alle Gewerbetreibenden, Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die erforderlichen Bauarbeiten.

Info: Die einzelnen Bauabschnitte (BA)

BA 1a: von Mönchlede bis Bahnhofstraße vom 19. bis ca. 30. Oktober, die Zufahrt zu der Mönchlede bleibt von Westen her befahrbar, die Nord-Süd-Durchfahrt Bahnhofstraße ebenfalls

BA 1b: Kreuzungsbereich Mönchlede Penny bis Bahnhofstraße vom 24. bis 25. Oktober, die Zufahrt zu der Mönchlede und Penny ist gesperrt, die Nord-Süd-Durchfahrt Bahnhofstraße bleibt weiterhin befahrbar

BA 1c: von der Bahnhofstraße bis einschließlich Fußgängerweg Sachsensteinstraße, Dauer etwa 2 Monate im Frühjahr 2021, die Nord-Süd-Durchfahrt Bahnhofstraße und die Kreuzung Sachsensteinstraße/Sportplatzweg bleiben befahrbar

BA 1d: Kreuzungsbereich L604/Sachsensteinstraße/Sportplatzweg bis Mitte Esso-Tankstelle, etwa drei Wochen im Sommer 2021

BA 2: ab Mitte Esso-Tankstelle bis Kreuzungsbereich Blumenberg,→ etwa 1 Monat im Sommer 2021

BA 3: ab Blumenberg bis Parkplatz vor L601 (der Blumenberg bleibt hierbei befahrbar),→ etwa 2 Monate im Sommer/Herbst 2021

Verzögerungen können eintreten

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder