Kreisstraße zwischen Wieda und Zorge wird saniert

Wieda.  Die Sanierung der extrem maroden K 423 soll noch in diesem Jahr beginnen.

Zwei Modellfahrzeuge auf der stark beschädigten Straße zwischen Wieda und Zorge.

Zwei Modellfahrzeuge auf der stark beschädigten Straße zwischen Wieda und Zorge.

Foto: Thorsten Berthold / HK

Sie ist wahrlich in keinem guten Zustand: die Kreisstraße 423 zwischen Wieda und Zorge. Aufgrund der aktuellen Sperrung im Zuge der Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Walkenried musste über die Straße, die aufgrund ihrer Schäden bereits seit geraumer Zeit mit einem Tempolimit von 70 km/h belegt ist, in den vergangenen Wochen deutlich mehr Verkehr rollen.

Doch ein Ende der Buckelpiste ist in Sicht: Wie Ulrich Lottmann, Pressesprecher des Landkreises Göttingen auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilt, soll der Einfachausbau der K 423 voraussichtlich Anfang August beginnen. Es handelt sich hierbei um den ersten Bauabschnitt, beginnend in Wieda, auf rund 1,6 Kilometer Länge, bis etwa zur Hälfte der Strecke nach Zorge. „Die Baumaßnahme bedingt eine Vollsperrung von vier bis sechs Wochen, die Kreisverwaltung bittet um Verständnis“, erklärt der Pressesprecher. Der zweite Bauabschnitt für die restliche Strecke bis Zorge ist für das Jahr 2022 geplant.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder