Blaulicht Bad Lauterberg

Großaufgebot an Rettern sucht 21-Jährigen bei Bad Lauterberg

Auch die Geländerettung war bei der Suche nach dem jungen Mann im Einsatz (Symbolbild).

Auch die Geländerettung war bei der Suche nach dem jungen Mann im Einsatz (Symbolbild).

Foto: Geländerettung ASB/DRK Bad Lauterberg im Harz

Bad Lauterberg.  Ein Notruf an seine Mutter hat am Sonntag die Suche nach einem jungen Mann im Gebiet zwischen Bartolfelde und Pöhlde ausgelöst

Ein Großaufgebot von Polizei, Geländerettung von ASB/DRK sowie den Feuerwehren Barbis, Osterhagen und Bartolfelde hat am Sonntag im Gebiet zwischen Bartolfelde und Pöhlde nach einem 21-Jährigen gesucht. Auch Drohnen und Rettungshunde kamen zum Einsatz. Die Suche lief von 11.30 bis ca. 17 Uhr.

Gestürzt und verletzt

Wie die Polizei Bad Lauterberg berichtet hatte sich der junge Mann in der Feldmark verlaufen und darüber seine Mutter via Handy informiert. Zudem berichtete er, dass er gestürzt und verletzt sei. Danach sei die Verbindung abgebrochen, weil der Akku des Mobiltelefones leer gewesen sei.

Laut Polizei habe sich die Mutter selbst auf die Suche begeben und in sozialen Medien zur Hilfe aufgerufen.

Bei Pöhlde traf der 21-Jährige schließlich auf eine Person, die ihm den richtigen Weg beschreiben konnte.

Eine Streife der Herzberger Polizei hat den 21-Jährigen schließlich in dem Bereich angetroffen. Ein als Unterstützung für die Suche angeforderter Hubschrauber musste nicht mehr zum Einsatz kommen.

Nach einer Untersuchung durch Sanitäter konnte der junge Mann an seine Eltern übergeben werden. Der 21-Jährige war leicht verletzt und durch die Hitze dehydriert.